Ihre Fragen - Unsere Antworten

Wie komme ich zu meinem Netzanschluss?

Neuanschluss

  • Bevor wir Ihr Objekt an das Versorgungsnetz anschließen können, benötigen wir einige Informationen von Ihnen. Hier sind neben dem Adressdaten auch die technischen Angaben der benötigten Leistungen wichtig. Wir stellen Ihnen hierfür ein Formular zur Verfügung auf dem wir die Daten abfragen. Bitte füllen Sie dies mit Hilfe Ihrer Installationsunternehmen aus und senden Sie uns dies unterschrieben zurück. Um den Leitungsverlauf planen können benötigen wir zudem einen maßstäblichen Lageplan (Maßstab 1:250) sowie einen bemaßten Kellergrundriss, damit wir den Hauseinführungspunkt festlegen können.

Änderung (z.B. Umlegungen/Verstärkung)

  • Haben Sie ein bestehendes Haus und müssen die Anschlussleitungen umlegen lassen oder Sie benötigen mehr Leistung? Bitte reichen Sie uns für diese Anschlussänderung unser ausgefülltes und unterschriebenes Kundenanfrageformular ein. Im Falle einer Leitungsumlegung benötigen wir einen Kellergrundrissplan mit Angabe der von Ihnen gewünschten Eintrittsstelle. Berücksichtigen Sie bitte, dass wir unsere Leitung auf privaten Grundstücken stets gradlinig verlegen, so dass eine Leitungsumlegung in der Regel die vollständige Trennung der bestehenden Leitung sowie eine Neuverlegung des Anschlusses bedingt.

    Für eine Anschlussverstärkung benötigen wir die neuen Leistungsangaben Ihres Installationsbetriebes, der sich für die Daten durch Unterschrift und Stempel auf der Kundenanfrage verantwortlich zeigt.

Baustrom

  • Sie benötigen Baustrom für Ihre Baustelle? Prüfen Sie zusammen mit Ihrem Elektroinstallationsbetrieb wie viel Leistung Sie vor Ort benötigen. Möchten Sie vor Ort einen Kran betreiben, benötigen wir außerdem das Krandatenblatt, um die Netzverträglichkeit der zu erwartenden Anlaufströme zu beurteilen. Bitte stimmen Sie im Vorfeld mit uns ab, wie wir Ihnen die Leistung bereitstellen können.

    Hier kommen zwei Möglichkeiten in Betracht.

    1. Baustromanschluss von einem Verteilerschrank oder einer Trafostation.
    Hierfür reichen Sie uns bitte das Formular „Beauftragung für einen zeitlich begrenzten Netzanschluss – Strom ohne Tiefbauarbeiten ein.

    2. Baustromanschluss mit Tiefbau als vorgezogener Hausanschluss.
    Hierfür reichen Sie uns bitte das ausgefüllte und unterschriebene Kundenanfrageformular sowie einen Lageplan mit Angabe des gewünschten Standortes ein. Den Leerschrank, in den wir den HAK montieren, müssen Sie hierbei bauseits bereitstellen.
    Wir werden Ihnen daraufhin ein Angebot unterbreiten. Bitte berücksichtigen Sie hierbei, dass die Vorlaufzeiten hierfür denen der Anschlusserstellung entsprechen.
    Berücksichtigen Sie bitte, dass eine spätere Weiterverlegung des Anschlusses ins neu errichtete Haus nur möglich ist, wenn der Hausanschlussraum und der Baustromanschluss sich in einer direkten Flucht befinden. Andernfalls muss der Baustromanschluss später getrennt werden.

Bauwasser

  • Sie benötigen Bauwasser für Ihre Baustelle, dann haben Sie die Möglichkeit sich bei uns ein Standrohr auszuleihen, mit dem Sie Wasser aus einem Hydranten beziehen können. Alternativ können wir Ihnen einen Bauwasseranschluss erstellen. Der Schacht ist hierbei an der Grundstücksgrenze bauseits zu erstellen, muss den Maßen 1,20m x 1,20m und 1m Tiefe entsprechen und mindestens mit einem Holzverschlag gesichert sein. Ein Schacht aus Betonringen ist hierfür nicht geeignet. Während der gesamten Nutzungszeit muss eine stete Nutzung gewährleistet sein, um Stagnationseffekte zu vermeiden.
    Hierfür reichen Sie uns bitte das ausgefüllte und unterschriebene Kundenanfrageformular sowie einen Lageplan mit Angabe des gewünschten Standortes ein.
    Wir werden Ihnen daraufhin ein Angebot unterbreiten. Bitte berücksichtigen Sie hierbei, dass die Vorlaufzeiten hierfür denen der Anschlusserstellung entsprechen.
    Eine spätere Weiterverlegung des Anschlusses ins neu errichtete Haus ist nur möglich, wenn der Hausanschlussraum und der Bauwasseranschluss sich in einer direkten Flucht befinden. Andernfalls muss der Bauwasseranschluss später getrennt werden.

Trennungen

  • Sie wollen ein Haus abreißen, dann wenden Sie sich bitte frühzeitig an uns. Senden Sie uns hier das Anfrageformular für Trennungen zu. Wir werden Ihnen für die Trennung der Leitungen ein Angebot unterbreiten. Bitte berücksichtigen Sie, dass die Vorlaufzeiten denen bei Neuanschlüssen entsprechen.

    Wichtig: Bevor die Leitungen nicht getrennt wurden, darf das Gebäude nicht abgerissen werden!!

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Wir benötigen stets eine schriftliche Anfrage. Die Formulare stellen wir Ihnen auf unserer Homepage bereit.
Wir benötigen Pläne (amtlicher Lageplan und bemaßter Kellergrundriss) um den Verlauf der Leitungen planen zu können.
Werden Sie (z.B. eine Eigentümergemeinschaft) durch Dritte (z.B. eine Hausverwaltung) vertreten, so benötigen wir eine Vollmacht hierüber von Ihnen.

Welche Vorlaufzeiten ...

bis zum Angebot:

  • Abhängig vom Planungsaufwand benötigen wir zwischen 2 – 3 Wochen für Standardanschlüsse und ca. 8 Wochen für zu planende Maßnahmen.

bis zur Ausführung:

  • Nach Auftragserteilung und Zahlungseingang der Anzahlung benötigen aktuell zwischen 12-16 Wochen bis zum Beginn unserer Arbeiten.

für Baustrom:

  • Zur Erstellung eines Baustromanschlusses ohne Tiefbauarbeiten benötigen wir einen Vorlauf von 5 Werktagen.
    Die Vorlaufzeit eines Baustromanschluss vom Versorgungsnetz (mit Tiefbauarbeiten) entsprechenden denen für einen Standard Neuanschluss.

für Bauwasser:

  • Die Vorlaufzeit eines temporären Wasseranschlusses in einem Bauwasserschacht (mit Tiefbauarbeiten) entsprechenden denen für einen Standard Neuanschluss.

für Trennungen:

  • Die Vorlaufzeiten für Trennungen entsprechen denen für Neuanschlüsse. Alternativ kann der Tiefbau bauseits bereitgestellt werden. Dann verkürzt sich die Vorlaufzeit auf ca. 4 Wochen. Berücksichtigen Sie bitte stets, dass ein Gebäude erst abgerissen werden darf, wenn alle Medien getrennt wurden.

Was kostet ein Neuanschluss S/G/W?

Für Standardhausanschlüsse haben wir Anschlusspauschalen veröffentlicht, die sich aus einer Grundpauschale für den öffentlichen Straßenraum sowie eine Meterpauschale für die Leitungsverlegung auf Privatgrund zusammensetzt. Bei einem Erstanschluss eines Grundstücks an das Versorgungsnetz kommt hierzu noch ein leistungsabhängiger Baukostenzuschuss, den wir Ihnen in Abhängigkeit Ihrer Leistungsanforderung berechnen. Der Baukostenzuschuss ist ein von Ihnen zu tragender Kostenanteil für die Bereitstellung der von Ihnen benötigten Leistung aus dem vorgelagerten Versorgungsnetz.

Was muss ich bei einem Hausabriss beachten?

Wollen Sie ein Haus abreißen, fragen Sie bitte frühzeitig die Trennung der jeweiligen Medien bei uns an. Unsere Vorlaufzeiten haben wir im gleichnamigen Punkt beschrieben. Berücksichtigen Sie bitte stets, dass ein Gebäude erst abgerissen werden darf, wenn die Medien getrennt wurden.

Darf ich Versorgungsleitungen / Hausanschlussleitungen überbauen?

Nein, unsere Versorgungs-, wie auch Anschlussleitungen dürfen nicht überbaut oder überpflanzt werden. Sie müssen zugänglich sein, damit wir im Falle einer Störung Arbeiten an den Leitungen ausführen können. Gasleitungen werden zudem alle 4 Jahre begangen und müssen prüfbar bleiben.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema Netzanschluss können Sie das Netzanschlussmanagement unter Tel.: 0211/821-6060 ; E-Mail: netzanschluss@netz-duesseldorf.de oder das Customer Care Center unter 0211/821-6389 erreichen.