Aktuelle Störung

Aktuelle Störungen der Strom- und Wasserversorgung im Netzgebiet der NGD

Auf unserer Störungskarte können Sie aktuelle Störungen im Bereich Strom- und Wasserversorgung und Störungen von Gas- Tankstellen finden. Sollte eine Störung vorliegen, zeigt der markierte Bereich auf der Karte nur die ungefähre Position des betroffenen Gebietes und nicht das genaue Ausmaß. Auf unserer Karte werden ausschließlich Störungen im Mittelspannungsnetz angezeigt. Alle Angaben zu den Störungen erfolgen ohne Gewähr.

Entstörungsdienst

Grundsätzlich ist für Störungen im Strom- Gas- Wasser- oder Fernwärmenetz der jeweils örtliche Netzbetreiber zuständig. Im Bereich Düsseldorf handelt es sich um die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH.

Bitte melden Sie Ihrem Netzbetreiber Störungen der Versorgung (Strom, Gas, Wasser, Fernwärme, Öffentliche Beleuchtung) nur per Telefon. Damit kann die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH sicherstellen, dass auf eine solche Meldung rasch reagiert wird.

Sie erreichen den Entstörungsdienst der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH rund um die Uhr unter folgenden Rufnummern:

Notrufnummern

Strom (0211) 821 2626
Gas, Wasser, Fernwärme (0211) 821 6681
Öffentliche Beleuchtung (0211) 821 8241

Falls Sie Gasgeruch bemerken: Fenster öffnen, Gebäude verlassen, keinesfalls mehr elektrische Geräte im Haus benutzen (auch kein Telefon/Handy).

Wissenswertes zum Thema Netzstörungen

Netzstörungen kommen immer wieder vor. Für die Stromversorgung muss man in Düssel­dorf, rein statistisch betrachtet, damit rechnen, 15 Minuten im Jahr nicht mit elektrischer Energie versorgt zu sein. Damit liegt die Landeshauptstadt im bundesdeutschen Vergleich gar nicht schlecht, im Durchschnitt sind es in Deutschland nämlich 18 Minuten. In Großbritannien muss sich jeder Kunde auf mehr als eine Stunde Stromausfall einstellen und in Italien sogar auf mehr als drei Stunden.

In Düsseldorf rechnet der Entstörungsdienst mit ca. 500 Störungen im Jahr. Der Großteil betrifft so genannte Niederspannungsstörungen, häufig hervorgerufen durch Baggerarbeiten oder Kurzschlüsse. Bei Niederspannung­störungen ist der Umfang häufig gering, in der Regel sind ungefähr 40 Haushalte von der Störung betroffen. Drei Viertel der Störungen werden innerhalb einer Stunde behoben.

Seltener ist mit Mittelspannungsstörungen zu rechnen, allerdings sind dann oftmals ein bis mehrere Straßen­züge betroffen. Zur Behebung dieser Störungen wird ein Schaltmeister eingesetzt, der vor Ort Umschaltmaßnahmen zur Wiederversorgung durchführt. Durch die vermaschte Netzstruktur kann die Wiederversorgung über „Reserveverbindungen“ ebenfalls meist innerhalb eine Stunde wieder hergestellt werden.

Im Hochspannungsnetz Beträgt die Störungswahrscheinlichkeit im Jahresmittel zwischen 0 und 3 Vorfällen. Hier ist der Umfang besonders erheblich und kann sogar mehrere Stadtteile betreffen. Allerdings wird das Hochspannungsnetz mit den entsprechenden Anlagen komplett von der Leitstelle überwacht. Sämtliche Anlagen sind fernsteuerbar, so dass auftretende Störungen durch Umschaltungen von den Mitarbeitern in der Leitstelle innerhalb weniger Minuten behoben werden können.