Elektromobilität

Um Ihr Elektro-Fahrzeug zu laden, benötigen Sie eine private Ladesäule oder eine Wandladestation (Wallbox). Bitte beachten Sie hierzu die folgenden Hinweise.

1. Beratung durch Ihren Elektroinstallateur

Um ein Elektro-Fahrzeug laden zu können, müssen Hausanschluss, Zuleitung und die Hausinstallation entsprechend dimensioniert sein.

Lassen Sie sich bereits im Vorfeld von einem Installationsunternehmen beraten, das in das Installateursverzeichnis der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH eingetragen ist. Der Elektroinstallateur prüft die technischen Voraussetzungen in Ihrer Hausanlage, kann Sie über notwendige Änderungen beraten und tritt als Schnittstelle zur Netzgesellschaft Düsseldorf mbH auf. Dadurch werden Verzögerungen im Ablauf vermieden und die technische Durchführbarkeit sichergestellt.

2. Dimensionierung und Genehmigung einer Ladestation mit einer Ladeleistung von 12 kW bis 22 kW

Für eine Ladestation mit einer Ladeleistung ab 12 kW ist eine Genehmigung des Netzbetreibers notwendig. Grund dafür ist der erhöhte Strombezug, aus dem Stromnetz. Der Netzbetreiber muss die Übertragungskapazitäten prüfen, um Netzausfällen und Störungen vorzubeugen.

Hierfür benutzen Sie bitte das Formular Genehmigung von Ladepunkten (PDF). Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Formular per E-Mail an die folgende Adresse: tb@netz-duesseldorf.de . Wir prüfen Ihre Anfrage und teilen Ihnen das Ergebnis mit.

3. Anmeldung des Ladepunktes

Unabhängig von der Genehmigung müssen alle Ladepunkte ab 3,6 kW für Elektrofahrzeuge angemeldet werden. Hierzu nutzen Sie oder Ihr Elektroinstallateur bitte unser Online Formular zur Anmeldung Ladepunkte

Weitere Fragen und Antworten finden Sie in unseren FAQ .