Pressemitteilungen

PM 15.10.21 Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt neue Fernwärmeleitung in Düsseldorf Friedrichstadt

Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt neue Fernwärmeleitung in Düsseldorf Friedrichstadt

(Düsseldorf – 15.10.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut im Stadtteil Friedrichstadt die umweltfreundliche Fernwärme aus. Dafür beginnen die Baumaßnahmen zur Verlegung der neuen Leitung am 18. Oktober im Kreuzungsbereich der Pionierstraße und Adersstraße. Ende November sollen die Bauarbeiten in diesem Bereich abgeschlossen sein. Während dieser Zeit entfallen die Parkplätze im Kreuzungsbereich und das Abbiegen von der Adersstraße in die Pionierstraße wird nicht möglich sein. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Da es sich bei dieser Maßnahme um eine Wanderbaustelle handelt, werden nach diesem ersten Abschnitt weitere Bauabschnitte entlang der Adersstraße in Richtung Scheurenstraße folgen. Die Netzgesellschaft wird über den weiteren Verlauf zeitnah informieren.

Die gesamte Maßnahme soll voraussichtlich Ende Frühjahr 2022 abgeschlossen sein.

Die Zufahrten und Zuwege zu den Häusern sind jederzeit gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

PM 14.10.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert eine Gasdruckregel- und Mess-Anlage am Ständehauspark

Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert eine Gasdruckregel- und Mess-Anlage am Ständehauspark

(Düsseldorf – 14.10.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut im Bereich Elisabethstraße in Höhe von Hausnummer 15 eine Gasdruckregel- und Mess-Anlage um. Die Anlage befindet sich in unmittelbarer Nähe zum denkmalgeschützten Ständehauspark. Um die erneuerte Anlage ans Versorgungsnetz anschließen zu können, wird die Netzgesellschaft auch die im Park verlegte Gasleitung freilegen. Die Arbeiten beginnen am 20.10.2021 und dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember.

Die Erneuerung der Anlage ist im Rahmen der Erdgasumstellung notwendig. Große Versorgungsgebiete in Deutschland, darunter auch Düsseldorf, werden bislang mit L-Gas (Low calorific gas), einem Gas mit niedrigem Brennwert aus den Niederlanden versorgt. Aufgrund rückläufiger Fördermengen steht L-Gas in der Zukunft nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Daher müssen alle bisher mit L-Gas versorgten Gebiete auf die Versorgung mit H-Gas (High calorific gas), einem Gas mit höheren Brennwert, umgestellt werden. Die Erdgasumstellung ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Energiewirtschaft und somit auch für die Netzgesellschaft Düsseldorf, die das Projekt insgesamt rund zehn Jahre lang beschäftigen wird.

PM 04.10.21 Erdgasumstellung: Die Netzgesellschaft Düsseldorf arbeitet an vier Stellen auf der Roßstraße an der Gasleitung

(Düsseldorf – 04.10.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut an vier Stellen auf der Roßstraße Trennschieber in die Gasleitung ein. Ab dem 11. Oktober beginnen die Arbeiten im Bereich Roßstraße 6/ Kleverstraße. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November. Auf Höhe der Hausnummer 6 erfolgen die Arbeiten im Mittelstreifen und in der jeweils linken Fahrspur auf beiden Straßenseiten. Die Begrünung des Mittelstreifens wird nach Beendigung der Arbeiten erneuert. Auf Höhe der Roßstraße 38 erfolgen die Arbeiten auf allen Fahrbahnen in Richtung Klever Straße. Der Straßenverkehr wird über eine Spur im Gegenverkehr verlegt, so dass hier beide Fahrtrichtungen einspurig sind.

Der Einbau der Trennschieber ist im Rahmen der Erdgasumstellung notwendig. Große Versorgungsgebiete in Deutschland, darunter auch Düsseldorf, werden bislang mit L-Gas (Low calorific gas), einem Gas mit niedrigem Brennwert aus den Niederlanden versorgt. Aufgrund rückläufiger Fördermengen steht L-Gas in der Zukunft nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Daher müssen alle bisher mit L-Gas versorgten Gebiete auf die Versorgung mit H-Gas (High calorific gas), einem Gas mit höheren Brennwert, umgestellt werden. Die Erdgasumstellung ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Energiewirtschaft und somit auch für die Netzgesellschaft Düsseldorf, die das Projekt insgesamt rund zehn Jahre lang beschäftigen wird.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 30.09.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf beseitigt eine Gas-Störung auf der Kappeler Straße

(Düsseldorf – 30.09.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf beseitigt aktuell eine Gas-Störung im Kreuzungsbereich Kappeler Straße/ Briedestraße.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November. Ab Montag, 4. Oktober, wird der Verkehr auf der Kappeler Straße – geregelt von einer Ampelanlage - einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Sowohl aus Fahrtrichtung Karl-Hohmann-Straße als auch aus Fahrtrichtung Paul-Thomas-Straße kommend gibt es von der Briedestraße keine Möglichkeit, in die Kappeler Straße zu fahren. In beiden Fällen wird die Briedestraße zur Sackgasse.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 20.08.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus

(Düsseldorf – 20.08.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Zusätzlich werden Erneuerungsmaßnahmen am Gas-, Wasser- und Stromnetz durchgeführt..

In einem letzten Schritt erfolgt nun der Anschluss der Grundschule Schloss Benrath Städtische Gemeinschaftsgrundschule an der Erich-Müller Straße. Dafür müssen Leitungen entlang der Melanchthonstraße verlegt werden. Die Arbeiten beginnen am 25. August und dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Für die Dauer der Arbeiten entfallen entlang der Baustelle die Parkplätze auf der Melanchthonstraße.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden über diese Änderungen informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 12.08.21 Erdgasumstellung in unserer Stadt schreitet voran. Netzgesellschaft passt die Gasgeräte im nächsten Gebiet an: Bereiche der Stadtteile Lörick, Oberkassel, Stadtmitte, Oberbilk sowie Pempelfort sind an der Reihe

Erdgasumstellung in unserer Stadt schreitet voran:

Netzgesellschaft passt die Gasgeräte im nächsten Gebiet an: Bereiche der Stadtteile Lörick, Oberkassel, Stadtmitte, Oberbilk sowie Pempelfort sind an der Reihe

(Düsseldorf,12.08.2021) Im Sommer 2019 startete die Netzgesellschaft Düsseldorf mit den ersten Arbeiten für die anstehende Erdgasumstellung von L-Gas (Low calorific gas) auf H-Gas (High calorific gas). Dies ist notwendig, da die Gasversorgung im Norden und Westen Deutschlands aufgrund zur Neige gehender Förderquellen auf eine andere Gasart umgestellt werden muss. Da Gasgeräte, die bisher L-Gas verbraucht haben, aus Sicherheitsgründen nicht ohne weiteres mit H-Gas betrieben werden können, müssen sie im Rahmen der Erdgasumstellung technisch angepasst werden. Aufgrund der Größe unserer Stadt, wird die Fläche in fünf Anpassungsgebiete unterteilt (siehe Karte unten). Insgesamt sind rund 144.000 Geräte anzupassen.

In dem ersten Gebiet, welches Bereiche von Bilk, Unterbilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Flehe, Himmelgeist und Holthausen umfasst, ist die Umstellung von L-Gas auf H-Gas teilweise schon erfolgt. Das zweite Gebiet umfasst Bereiche der Stadtteile Lörick, Oberkassel, Pempelfort, Oberbilk sowie Stadtmitte und wird im Jahr 2022 auf H-Gas umgestellt. In diesem Bereich hat die Netzgesellschaft seit April vergangenen Jahres Kundenbesuche durchgeführt, um alle vorhandenen Gasgeräte zu erfassen und bei Bedarf notwendige Ersatzteile zu beschaffen. In einem nächsten Schritt erfolgt nun die notwendige Anpassung dieser Geräte für einen reibungslosen Betrieb mit H-Gas. Die Kundinnen und Kunden erhalten dazu ein Anschreiben der Netzgesellschaft für einen persönlichen Termin.

Dabei ist zu beachten, dass abhängig vom Gasgerätetyp die technische Anpassung zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgt. Konventionelle Gasgeräte (z.B. Umlaufwasserheizer) werden bereits vor dem Umstellungstag auf H-Gas angepasst. Neuere Gasgeräte (z.B. Brennwertgeräte) werden erst nach dem Umstellungstermin technisch angepasst. So gibt es die Datenbank des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) vor, an die sich alle deutschen Netzbetreiber, die für die Erdgasumstellung zuständig sind, halten. Der richtige Anpassungszeitpunkt ist wichtig, denn nur zum richtigen Zeitpunkt angepasste Gasgeräte können nach der Umstellung auf H-Gas sicher weiterbetrieben werden.

Kann die Anpassung nicht durchgeführt werden, wird das Gasgerät aus Sicherheitsgründen stillgelegt bzw. die Gasversorgung unterbrochen. So sieht es §19a des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) vor. Die Netzgesellschaft bittet daher alle Kundinnen und Kunden, die Anpassungstermine, die vorab schriftlich angekündigt werden, wahrzunehmen. Sollten die Kundinnen und Kunden in der Zwischenzeit ihr Gasgerät ausgetauscht haben, ist die Information schnellstmöglich an die Netzgesellschaft weiterzugeben. In diesem Fall ist eine Erhebung der Geräteinformationen des Neugerätes erforderlich. Auch dieser Punkt ist in dem persönlichen Anschreiben der Netzgesellschaft erklärt.

Die Erhebung und Anpassung der Gasgeräte sind für die Kundinnen und Kunden kostenfrei. Davon ausgenommen sind mögliche Kosten für Gerätewartung, Reparatur und Geräteaustausch.

Das Erdgasbüro: Erdgaskunden können sich bei Fragen zur Geräteumstellung oder im Störungsfall jederzeit an das Erdgasbüro wenden

Für allgemeine Fragen ist eine Erreichbarkeit von 8-20 Uhr montags bis freitags und von 8-16 Uhr samstags gewährleistet. Für Störfälle ist die Hotline rund um die Uhr besetzt.

Weitere Informationen zur Erdgasumstellung in Düsseldorf und eine interaktive Kunden-Karte finden Sie auch unter www.netz-duesseldorf.de/erdgasumstellung

Wichtige Hinweise:

  • Die Kundinnen und Kunden werden keine Rechnung der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH oder der beauftragten Dienstleister erhalten und auch nicht vor Ort zu Zahlungen aufgefordert.
  • Die Monteure werden sich bei jedem Besuch unaufgefordert mit einem Lichtbildausweis sowie einer individuell für den Kunden erstellten PIN-Nummer ausweisen. Diese ist nur dem Kunden und dem Monteur bekannt.
  • Kunden sollen sich diese PIN-Nummer unbedingt zeigen lassen, bevor sie dem Monteur Zutritt gewähren.
  • Für einen reibungslosen Ablauf hält die Netzgesellschaft einen engen Kontakt zur Polizei. Jeder Haushalt, der von der Erdgasumstellung betroffen ist, erhält neben dem Schreiben der Netzgesellschaft einen Flyer mit Sicherheitstipps.
  • Um die Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter zu schützen, tragen die Mitarbeiter einen Mund- und Nasenschutz, desinfizieren sich die Hände und halten genügend Abstand. Sollten Kunden einen Termin verschieben wollen, können sie sich beim Erdgasbüro melden und einen neuen Termin ausmachen.

Übersichtskarte Erdgasumstellung in Düsseldorf
Übersichtskarte Erdgasumstellung in Düsseldorf
PM 05.08.21 Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitungen auf der Peckhauser Straße in Mettmann vor

(Düsseldorf – 05.08.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf wird bis voraussichtlich Ende Dezember 2021 in Mettmann auf der Peckhauser Straße Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitungen vornehmen.

Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten. Die beiden ersten Bauabschnitte konnten wie geplant ausgeführt werden. Der erste Abschnitt ist inzwischen vollständig fertig gestellt, so dass die Einbahnstraßenregelung im vorderen Bereich der Peckhauser Straße aufgehoben werden konnte. Derzeit erfolgt noch im Rahmen des zweiten Bauabschnitts die Einrichtung des Baustellenbereichs von der Stübbenhauser Straße bis zur Düsseldorfer Straße und von der Peckhauser Straße Hausnummer 22 bis zur Schule an der Spessartstraße. In diesen Bereichen bleiben die Fahrbahnen – wenn auch eingeschränkt – erhalten und ein provisorischer Gehweg wird eingerichtet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September. Dann folgt der dritte und letzte Bauabschnitt zwischen Peckhauser Straße 21 und der Hausnummer 39.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis

PM 19.07.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt Arbeiten im Kreuzungsbereich Benrode-/ Hospitalstraße

(Düsseldorf – 19.07.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Zusätzlich werden Erneuerungsmaßnahmen am Gas-, Wasser- und Stromnetz durchgeführt.

Für den erforderlichen Zusammenschluss der Rohrleitungen im Bereich der Kreuzung Benrodestraße/ Hospitalstraße ist vom 21. Juli bis Mitte September die halbseitige Sperrung der Benrodestraße auf Höhe der Hausnummern 5 bis 27 und der Hospitalstraße auf Höhe der Hausnummern 2 bis 8 notwendig. Die Benrodestraße ist in diesem Bereich während der Bauzeit nur von der Erich-Müller-Straße aus befahrbar, die Hospitalstraße in Richtung Süden nur von der Benrodestraße für Linksabbieger. Die notwendigen Umleitungen sind ausgeschildert.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden über diese Änderungen informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis

PM 06.07.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt eine Gashochdruckleitung im Düsseldorfer Norden

(Düsseldorf – 05.07.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt eine Gashochdruckleitung im Düsseldorfer Norden zwischen Meineckestraße und Hugo-Viehoff-Straße in mehreren Teilabschnitten bis Ende des Jahres 2021.

Nach dem bereits erfolgten Abschnitt Meineckestraße und Danzigerstraße wird vom 12. Juli bis voraussichtlich 11. August im Bereich des Parkplatzes Nordfriedhof gearbeitet. In dieser Zeit steht Besucherinnen und Besuchern nur die Hälfte des Parkplatzes zur Verfügung. Die Bushaltestelle „Nordfriedhof“ der Linie 863 wird ab dem 13. Juli für ca. sechs Wochen von Steig 6 an Steig 4 verlegt.

Parallel beginnen am 22. Juli auch die Arbeiten auf der Hugo-Viehoff-Straße im Bereich zwischen Johannstraße und der Straße Am Tannenwäldchen. Diese dauern voraussichtlich bis 18. August und werden in fortlaufenden Teilabschnitten von etwa 40 Metern ausgeführt. Für Anlieger bleibt die Zufahrt bis zur Baustelle möglich, für alle übrigen Fahrzeuge ist die Hugo-Viehoff-Straße für den Gesamtzeitraum bis Ende des Jahres gesperrt. Das gilt auch für die Buslinie 729 in Richtung Flughafen. Die Parkplätze in den jeweiligen Teilabschnitten entfallen vorübergehend. Über den weiteren Verlauf der Arbeiten wird die Netzgesellschaft zeitnah informieren.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 01.07.21 Düsseldorf wechselt: Von L-Gas auf H-Gas. Die ersten Stadtteile werden ab Juli sukzessiv auf H-Gas umgestellt.

Düsseldorf wechselt: Von L-Gas auf H-Gas
Die ersten Stadtteile werden ab Juli sukzessiv auf H-Gas umgestellt

(Düsseldorf, 01.07.2021) Im Sommer 2019 startete die Netzgesellschaft Düsseldorf mit den ersten Arbeiten für die anstehende Erdgasumstellung von L-Gas mit einem niedrigen Brennwert (Low calorific gas) auf H-Gas mit einem höheren Brennwert (High calorific gas). Das bedeutet, dass für die gleiche Energie weniger Gas verbrannt werden muss. Große Versorgungsgebiete in Deutschland, darunter auch Düsseldorf, werden bislang mit L-Gas aus den Niederlanden versorgt. Aufgrund rückläufiger Fördermengen steht L-Gas in der Zukunft nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Daher müssen alle bisher mit L-Gas versorgten Gebiete auf die Versorgung mit H-Gas umgestellt werden. Gasgeräte, die bisher L-Gas verbraucht haben, können aus Sicherheitsgründen nicht automatisch mit H-Gas betrieben werden und müssen im Rahmen der Erdgasumstellung zunächst technisch geprüft und dann angepasst werden. In den vergangenen zwei Jahren hat die Netzgesellschaft, die als örtlicher Netzbetreiber für die Umstellungsmaßnahme zuständig ist, alle vorbereitenden Maßnahmen getroffen, so dass zwischen Juli und Oktober dieses Jahres das erste Anpassungsgebiet auf die neue Gasart umgestellt werden kann. Das betrifft insbesondere Bereiche von Bilk, Unterbilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Flehe, Himmelgeist und Holthausen. Damit geht die von der Bundesregierung beschlossene Erdgasumstellung, auch „Marktraumumstellung“ genannt, in Düsseldorf wie geplant voran. Die Netzgesellschaft konnte - trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie - den vorgegebenen Zeitplan halten.

Die Erdgasumstellung ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Energiewirtschaft und somit auch für die Netzgesellschaft, die das Projekt rund zehn Jahre lang beschäftigen wird. Aufgrund der Größe unserer Stadt, wird das Gebiet in fünf Anpassungsgebiete unterteilt (siehe Karte unten). Insgesamt sind rund 144.000 Geräte anzupassen. Von der Umstellung auf H-Gas selbst merken die Kundinnen und Kunden nichts. Die durch die Netzgesellschaft angepassten Gasverbrauchsgeräte werden wie gewohnt und ohne Unterbrechung weiter funktionieren. Bis Oktober 2021 soll das erste Gebiet dann vollständig auf H-Gas umgestellt sein.

Damit dies reibungslos läuft, werden seit 2019 nach und nach alle Gasgeräte in Düsseldorf erfasst und technisch angepasst. Für die Kundinnen und Kunden ist dies kostenlos. „Über die Termine zur Erhebung und zur technischen Anpassung der Geräte wurden die Verbraucherinnen und Verbraucher im Vorfeld schriftlich durch uns informiert. In den meisten Fällen reicht bei den erdgasbetriebenen Geräten ein Austausch der Düsen aus, um sie für die neue Gasart fit zu machen. Ein Großteil dieser Termine hat im ersten Umstellungsgebiet bereits stattgefunden. Es gibt aber auch Gasgeräte, die aufgrund ihrer technischen Eigenschaften erst kurz vor oder nach dem Umstellungstag technisch angepasst werden. Es ist wichtig, dass die Termine zur Erdgasumstellung wahrgenommen werden. Denn nur angepasste Gasgeräte können sicher und zuverlässig weiterbetrieben werden“, erklärt Nadine Steinbach, Leiterin der Erdgasumstellung bei der Netzgesellschaft Düsseldorf.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf ist zur Wahrung der Sicherheit dazu verpflichtet, die Erdgasversorgung einer Wohnung oder eines Hauses zu unterbrechen, wenn die zuvor genannten Schritte nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnten. „Das Team der Erdgasumstellung arbeitet intensiv an den Vorbereitungen für eine reibungslose Umstellung von L-Gas auf H-Gas und versucht, mit viel Engagement und Mühe mit allen Kundinnen und Kunden in Kontakt zu kommen. Sei es schriftlich, telefonisch oder auch persönlich vor Ort. Für das Engagement möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken, insbesondere bei allen Düsseldorferinnen und Düsseldorfern. Ein solches Mitwirken, insbesondere während einer Pandemie, ist nicht selbstverständlich. Ein gut durchdachtes Hygiene- und Abstandskonzept machte es möglich“, erklärt Hans-Jürgen Holthausen, Geschäftsführer der Netzgesellschaft.

Das Erdgasbüro:

Für alle Fragen rund um die Erdgasumstellung steht den Kundinnen und Kunden auch das Erdgasbüro zur Verfügung

  • Tel.: (0211) 821 8833
  • E- Mail: erdgasumstellung@netz-duesseldorf.de

Weitere Informationen zur Erdgasumstellung in Düsseldorf und eine interaktive Kunden-Karte finden Sie auch unter
www.netz-duesseldorf.de/erdgasumstellung

Übersichtskarte Erdgasumstellung in Düsseldorf
Übersichtskarte Erdgasumstellung in Düsseldorf
PM 23.04.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und setzt Arbeiten auf der Benrodestraße fort

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und setzt Arbeiten auf der Benrodestraße fort

(Düsseldorf – 23.04.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Zusätzlich werden Erneuerungsmaßnahmen am Gas-, Wasser- und Stromnetz durchgeführt.

Der erste Bauabschnitt auf der Benrodestraße zwischen Görres- und Erich-Müller-Straße ist nahezu fertiggestellt. Voraussichtlich ab 26. April werden die Arbeiten auf der Benrodestraße zwischen Erich-Müller- und Hospitalstraße fortgesetzt. Die Benrodestraße wird in diesem Bereich bis voraussichtlich Ende Juli 2021 als Einbahnstraße in Richtung Westen eingerichtet. Auf beiden Seiten entfallen für die Dauer der Arbeiten deshalb die Parkplätze.

Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden über diese Änderungen informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 19.04.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus

(Düsseldorf – 19.04.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut im Stadtteil Flingern die umweltfreundliche Fernwärme aus. Die Arbeiten werden im Bereich Grafenberger Allee, Lichtstraße und Flurstraße ausgeführt.

In der Woche des 19. April beginnen die Arbeiten, die voraussichtlich bis Dezember 2021 dauern werden, auf der Grafenberger Allee auf Höhe der Hausnummer 287. Die Trasse verläuft von dort in mehreren Abschnitten über die Lichtstraße bis zur Flurstraße, Höhe Hausnummer 45. Während der Arbeiten kommt es zu einer Verengung der Fahrbahn. Die Straßenbahnhaltestelle der Linie 709 in Fahrtrichtung Gerresheim wird zeitweise verlegt.

PM 16.04.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungsarbeiten in Unterrath vor

Die Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungsarbeiten in Unterrath vor

(Düsseldorf – 16.04.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf wird vom 19. April bis voraussichtlich Mitte August Instandhaltungsarbeiten an Gas- und Stromleitungen auf der Eckenerstraße in Unterrath durchführen. Die Arbeiten finden auf den Gehwegen und im Straßenbereich zwischen Meisenweg und Damaschkestraße statt. Die Baustelle hat eine Gesamtlänge von circa 150 Metern, die in vier einzelne Bauabschnitte aufgeteilt wird. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr für die Dauer der Arbeiten. Die Bushaltestelle „Meisenweg“ wird aufgrund verengter Platzverhältnisse um ca. 100 Meter verlegt.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber informiert.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 26.03.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und setzt die Arbeiten auf der Hospitalstraße fort

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und setzt die Arbeiten auf der Hospitalstraße fort

(Düsseldorf – 26.03.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Zusätzlich werden Erneuerungsmaßnahmen am Gas-, Wasser- und Stromnetz durchgeführt.

Vom 29. März bis voraussichtlich Ende Mai 2021 erfolgen die Arbeiten auf dem letzten Abschnitt der Hospitalstraße zwischen Benrode- und Marbacher Straße. Für die genannte Bauzeit wird die Hospitalstraße in Fahrtrichtung Süden als Einbahnstraße eingerichtet. Die Parkflächen auf beiden Straßenseiten entfallen bis zum Ende der Arbeiten.
Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden über diese Änderungen informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis

PM 25.03.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die klimafreundliche Fernwärme in Friedrichstadt aus

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die klimafreundliche Fernwärme in Friedrichstadt aus

(Düsseldorf – 25.03.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die klimafreundliche Fernwärme in der Landeshauptstadt aus.

In der Woche des 29. März beginnen die Arbeiten auf der Jahnstraße in Friedrichstadt im Teilstück zwischen Oberbilker Allee und Kirchfeldstraße. Die Verlegung der Leitungen dauert voraussichtlich bis Ende Juni. Während der Bauzeit ist die Jahnstraße von 7 bis 17 Uhr für den Verkehr gesperrt. Auch gibt es in dieser Zeit keine Möglichkeit, von der Bilker Allee in die Jahnstraße abzubiegen. Nach 17 Uhr ist sowohl die Zufahrt von der Bilker Allee wieder möglich als auch die Befahrung der Jahnstraße. Für Anwohnerinnen und Anwohner, die im Baustellenbereich eine Garage oder Einfahrt haben, ist die Zufahrt jederzeit gewährleistet. Die Parkplätze auf der Jahnstraße entfallen während der gesamten Bauzeit.

Die Anwohner werden informiert.
Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 02.03.21 Netzgesellschaft Düsseldorf behebt Wasserrohrbruch auf der Vennhauser Allee Zufahrt in die Straße „In den Kötten“ bleibt vorerst gesperrt

Netzgesellschaft Düsseldorf behebt Wasserrohrbruch auf der Vennhauser Allee

Zufahrt in die Straße „In den Kötten“ bleibt vorerst gesperrt

(Düsseldorf, 02.03.2021) In der Nacht zum 2. März kam es auf der Vennhauser Allee in Eller zu einem Wasserrohrbruch. Die Netzgesellschaft Düsseldorf rückte umgehend raus, um die Schadensstelle abzusperren und den Rohrbruch zu reparieren. Durch die zügige Arbeit konnte die Vennhauser Allee in den frühen Morgenstunden wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Zufahrt in die Straße „In den Kötten“ bleibt vorerst für weitere Arbeiten im Rahmen des Rohrbruches gesperrt. Eine Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.

PM 10.02.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die klimafreundliche Fernwärme in der Innenstadt aus

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die klimafreundliche Fernwärme in der Innenstadt aus

(Düsseldorf – 10.02.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erweitert das Leitungsnetz für die klimafreundliche Fernwärme in der Innenstadt im Bereich der Steinstraße. Gleichzeitig werden die Leitungen zur Trinkwasserversorgung saniert. Die Arbeiten auf der Steinstraße beginnen in der Woche vom 15. Februar und dauern voraussichtlich bis Ende April.

Während der Bauzeit wird die Steinstraße von der Josephinenstraße in Richtung Königsallee zur Einbahnstraße. Von der Königsallee ist dann keine Einfahrt in die Steinstraße möglich. Eine Umleitung von der Königsallee über die Blumen- und Josephinenstraße in die Steinstraße ist für den Zeitraum eingerichtet. Die Bushaltestelle „Steinstraße“ wird in den Bereich Königsallee/Ecke Benrather Straße verlegt.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 08.01.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Trafostation und Verteiler in Kaiserswerth

Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Trafostation und Verteiler in Kaiserswerth

(Düsseldorf – 08.01.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert eine Trafostation und Verteiler am Klemensplatz 8 in Kaiserswerth. Die Arbeiten beginnen am 11. Januar und enden voraussichtlich Anfang Februar. Die Straße ist während der Arbeiten ab Klemensplatz 10 gesperrt, ein Wendekreis wird vor der Hausnummer 11 provisorisch eingerichtet. Im Bereich Klemensplatz 8 bis 12 entfallen während der Bauzeit etwa acht Parkplätze.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 07.01.21 Fernwärme-Ausbau in Benrath: Netzgesellschaft Düsseldorf setzt Arbeiten für die klimafreundliche Versorgung der Schulen fort

Fernwärme-Ausbau in Benrath: Netzgesellschaft Düsseldorf setzt Arbeiten für die klimafreundliche Versorgung der Schulen fort

(Düsseldorf – 07.01.2021) Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das klimafreundliche Düsseldorfer Fernwärmenetz leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihrer Klimaziele. Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut derzeit eine knapp 1.300 Meter lange Verbindung, die Schloss-Gymnasium, Realschule, Städtische Gemeinschaftsgrundschule und die Städtische Hauptschule künftig mit Fernwärme versorgen wird.

Ab Montag, 11. Januar, werden die Arbeiten im Bereich Benrodestraße zwischen Görresstraße und Erich-Müller-Straße bis voraussichtlich Ende März weitergeführt. Für die Dauer der Arbeiten ist die Durchfahrt der Benrodestraße nicht möglich, und die Parkplätze auf der Straße entfallen.

Am 5. Februar werden die Arbeiten auf der Hospitalstraße zwischen West- und Marbacher Straße fortgeführt. Für die Dauer der Arbeiten bis voraussichtlich Ende Mai ist die Durchfahrt der Hospitalstraße im oben genannten Bereich nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Parkplätze im Baustellenbereich entfallen.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 07.01.21 Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitungen auf der Peckhauser Straße in Mettmann vor

Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitungen auf der Peckhauser Straße in Mettmann vor

(Düsseldorf – 07.01.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf wird bis voraussichtlich Anfang Dezember 2021 in Mettmann auf der Peckhauser Straße Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitungen vornehmen.

Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten. Der erste Abschnitt zwischen der Kreuzung Peckhauser Straße/Steinesweg und der Peckhauser Straße 22 konnte wie geplant fertig gestellt werden.

Am 11. Januar beginnt der zweite Bauabschnitt auf der Peckhauser Straße vom Steinesweg in Richtung Düsseldorfer Straße. Die Arbeiten erfolgen zunächst auf der Seite der ungeraden Hausnummern bis Ende Februar. Daran schließen sich die Arbeiten auf der Seite der geraden Hausnummern an.

Beide Fahrspuren auf der Peckhauser Straße bleiben befahrbar. Im Bereich der Baustelle entfallen für den Zeitraum des gesamten Bauabschnitts bis voraussichtlich Ende Juni 2021 mehrere Parkplätze.

Die Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 06.01.21 Die Netzgesellschaft Düsseldorf beginnt mit der Instandhaltung und Umlegung von Anschluss- und Versorgungsleitungen in Unterbach

Die Netzgesellschaft Düsseldorf beginnt mit der Instandhaltung und Umlegung von Anschluss- und Versorgungsleitungen in Unterbach

(Düsseldorf – 06.01.2021) Die Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt vom 11. Januar bis voraussichtlich Oktober 2021 Instandhaltungs- und Umlege-Arbeiten von Anschluss- und Versorgungsleitungen für Strom, Gas, Wasser und Öffentliche Beleuchtung auf der Vennstraße in Unterbach vor. Die gesamte Baumaßnahme ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt.

Begonnen wird im Bereich der Straße „Großer Torfbruch“. Der Große Torfbruch bleibt während der ersten Bauphase vom 11. Januar bis Ende März 2021 von 7 bis 17 Uhr gesperrt und ist außerhalb dieser Zeiten in Fahrtrichtung Rothenbergstraße Einbahnstraße.

Der zweite Bauabschnitt beginnt parallel am 25. Januar im Kreuzungsbereich Großer Torfbruch/ Vennstraße. Dann wird die Vennstraße zur Einbahnstraße. Aus östlicher Richtung, von der Straße Am Strasserfeld kommend, ist die Vennstraße in Richtung Brinellstraße befahrbar. Die Dellestraße wird für Fahrzeuge, die von der Vennstraße kommen, gesperrt. Aus der Gegenrichtung kann von der Dellestraße nur rechts in die Vennstraße abgebogen werden.

Der dritte Bauabschnitt beginnt im April 2021. Dann werden die Hausanschlüsse und die Leitungen beidseitig im Gehweg-Bereich der Vennstraße zwischen der Dellestraße und der Vennstraße 29 erneuert.

Für Anlieger, Feuerwehr und Awista werden die Zufahrten jederzeit gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 17.20.20 Netzleitstellen der Zukunft: Duisburg, Düsseldorf und Köln rücken noch enger zusammen

Netzleitstellen der Zukunft: Duisburg, Düsseldorf und Köln rücken noch enger zusammen

(Düsseldorf – 17.12.2020) Schon seit 2013 kooperieren die drei Netzbetreiber aus Duisburg, Düsseldorf und Köln, nun erreichen sie einen herausragenden Meilenstein: Mit der Vereinheitlichung der Betriebssoftware ihrer Netzleitwarten ebnen sie nicht nur den Weg zu einer engeren Zusammenarbeit im Bereich der Netzführung und Netzsteuerung – sie eröffnen dadurch Entwicklungspotenziale von besonderer strategischer und finanzieller Bedeutung. „Die Zusammenarbeit hat mittlerweile eine Qualität und ein Vertrauen erreicht, dass in Zukunft noch Vieles daraus erwachsen wird“, sagen die drei Vorstandsvorsitzenden der Muttergesellschaften. Das gemeinsame neue Netzwarten-System wird unter dem Titel „Rheinschiene Ready“ im Frühjahr 2021 in den Testbetrieb genommen. Mit einem nächsten Entwicklungsschritt „Rheinschiene Complete“ können die Leitstellen über eine sichere Datenleitung miteinander verbunden werden. Durch diese digitale Verzahnung steigt die Versorgungssicherheit – nicht zuletzt deshalb, weil die so ausgerüsteten Leitwarten sich gegenseitig in Notfällen unterstützen könnten und Leitstellenpersonal der jeweiligen Unternehmen auch andernorts seine Aufgaben wahrnehmen könnte.

Netzleitstellen sind das Herzstück der Energieinfrastruktur. Von dort aus werden die Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmenetze gesteuert. Hochspezialisierte Mitarbeiter überwachen alle Prozesse und greifen ein, wenn es zu Unregelmäßigkeiten kommt. Mit der Vereinheitlichung der Software, die in den Netzleitstellen zum Einsatz kommt, gehen die Netzgesellschaften von Duisburg und Düsseldorf mit deren Muttergesellschaften Stadtwerke Duisburg und Stadtwerke Düsseldorf sowie die Rhein-Energie einen weiteren konsequenten Schritt in die Zukunft.

Ziel ist, den Leitstellenbetrieb langfristig abzusichern und zudem flexibler und effizienter zu gestalten. Dies gelingt etwa, wenn die Leitstellen über eine sichere Datenleitung miteinander verbunden sind, denn dann können die drei Netzleitstellen in Duisburg, Düsseldorf und Köln jeweils gegenseitig als Ersatzleitstelle einspringen. Personal der jeweiligen Gesellschaften könnte dann vor Ort auch in den Leitstellen der anderen Unternehmen die Netzführungsaufgaben für den eigenen Bereich über-nehmen.

„Ein wesentlicher Treiber dieser Entwicklung sind die technischen Möglichkeiten unserer Zeit“, sagt Dr. Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf. Er ergänzt: „Digitalisierung und Vernetzung eröffnen den Netzgesellschaften ein erhebliches Entwicklungspotenzial, das sowohl mit Blick auf die unternehmerischen Anforderungen als auch auf die Bedürfnisse unseres Umfeldes sehr großen Wert hat – man denke etwa die Anforderungen wachsender Städte an die urbanen Infrastrukturen oder die Klimaschutzziele.“ Und er ergänzt: „Erst unsere regionale Kooperation ermöglicht es, die Potenziale der Digitalisierung weitreichend zu nutzen – auch in betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Wir werden zukünftig viel Geld in unsere Verteilnetze stecken müssen, um sie für die Energiewende zu ertüchtigen. Da kommen Kostensynergien durch Kooperationen gerade recht.“

Dr. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie mit Sitz in Köln, erläutert den überge-ordneten Rahmen der engen Kooperation, die unter dem Arbeitstitel „RheinSchiene“ zwischen den Unternehmen aus Duisburg, Düsseldorf und Köln schon seit dem Jahr 2013 besteht: „Mit der Rhein-Schiene setzen wir bereits heute Impulse für die Weiterentwicklung der Unternehmen wie auch der technischen Anlagen. Regionale Kooperation ist der Schlüssel zur Bewältigung der Zukunftstaufgaben – allem voran die Gewährleistung einer umfassenden Versorgungssicherheit, denn davon hängt unser aller Wohlergehen in einem hochindustrialisierten Land ab. Die Arbeitsfelder sind über die technische Verzahnung hinaus breit gefächert: unter anderem gegenseitige Unterstützung in Krisensituationen und bei Engpässen, Standardisierung der jeweiligen Arbeitsprozesse, Regulierungsmanagement, Netzstrategie sowie Arbeitssicherheit und Umgang mit Gefahrstoffen.“

„Ein wichtiges Ziel ist auch die Nutzung von Synergie-Effekten in der Materialwirtschaft“, betont Dr. Steinkamp. Beispiel Einkauf: Im Fokus stehen teure Materialien. Die drei Partner arbeiten an einer Vereinheitlichung ihrer Planungsrichtlinien und Bauarten, um das gleiche Material bestellen und so Mengenrabatte erzielen zu können. „Erste Erfolge haben wir bereits erreichen können.“ Beispiel so genannte „Stör-Reserven“: Eine Vereinbarung regelt, welche Netzgesellschaft welche Teile oder Spezialgeräte vorhält und im Bedarfsfall an die Partner ausleiht. „Die Harmonisierung der Software in den Netzleitstellen ist nun der nächste logische Schritt, weil die Kosten für die Anschaffung und Wartung des Systems geteilt werden können“, erläutert Dr. Steinkamp.

Die Kooperation betrifft im Übrigen nicht nur die jeweiligen Netzgesellschaften, sondern zieht sich auch quer durch die Muttergesellschaften – und zwar schon seit Jahrzehnten: „Erste Ideen für eine Zusammenarbeit gab es bereits in den 70er Jahren“, sagt Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Duisburg. „Netzbetrieb ist aufwändig und mit hohen Kosten sowie Investitionen verbunden. Insbesondere seit der Regulierung der Netzentgelte sind die Unternehmen gefordert, ihre Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu steigern. So haben wir die Idee schließlich wieder aufgegriffen und uns vorgenommen, Möglichkeiten und Modelle zur Kooperation zu prüfen.“

Die Unternehmen begegnen mit dem Projekt RheinSchiene auch dem zunehmenden Fachkräftemangel. Wittig: „In Zeiten, in denen hochspezialisierte Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt immer schwieriger zu bekommen sind, zumal für einen 24/7-Schichtbetrieb, schafft ein vernetztes und flexibles System wichtige Spielräume, um einen sicheren Betrieb dauerhaft zu gewährleisten.“ Insgesamt bilanziert Marcus Wittig: „Das Projekt RheinSchiene – mit all seinen Anforderungen im Bereich der Technik, der Prozesse und der Einbindung der Mitarbeiter – hat Vorbildcharakter dafür, wie Kooperationen von Netzbetreibern gelingen können.“

PM 09.12.20 Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt und erneuert Versorgungsleitungen in Eller

Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt und erneuert Versorgungsleitungen in Eller

Arbeiten auf Krippstraße und Vohwinkelallee beginnen

(Düsseldorf – 9.12.2020) Der Stadtentwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Düsseldorf wird im Bereich Vennhauser Allee, Kripp- und Gumbertstraße ein neues Abwasserkanal-System bauen. Für diese Arbeiten muss die Netzgesellschaft Düsseldorf im Vorfeld Leitungen für Strom, Gas und Wasser umlegen, sie nutzt die Gelegenheit außerdem für vorbeugende Instandhaltungsarbeiten. So wird auch in Zukunft die Versorgungssicherheit der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer gewährleistet. Die gesamte Maßnahme der Netzgesellschaft ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt.

In der Kalenderwoche 50 beginnen die Arbeiten im Bereich Krippstraße 13 bis 27 und 20 bis 29, sowie Vohwinkelallee 1 bis 5 und 2 bis 2a.

Bis voraussichtlich Ende März 2021 wird die Krippstraße von der Vennhauser Allee kommend zur Einbahnstraße. Aus der Vohwinkelallee kommend können Autofahrer nur links in die Krippstraße abbiegen.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 20.12.20 Netzgesellschaft Düsseldorf behebt Wasserrohrbruch in Mettmann am Kaldenberger Weg

(Düsseldorf, 20.10.2020) Am 14. Oktober kam es gegen 13.30 Uhr zu einem Wasserrohbruch am Kaldenberger Weg. Die Anwohner wurden noch in der Nacht wiederversorgt. Die Netzgesellschaft hatte für die Zeit der Versorgungsunterbrechung einen Wasserwagen gestellt. Nun wird das Unternehmen die Wasserleitung erneuern und die Straße wiederherstellen. Diese ist im Zuge des Wasserrohrbruches abgesackt. Dafür wird die Straße ab Hausnummer 14 bis zur Kreuzung „Am Kämpchen“ für den Verkehr gesperrt. Die Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Mitte Dezember.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 14.10.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt neue Stromleitung im Bereich des Kraftwerkes Block „Fortuna“ im Hafen

(Düsseldorf – 14.10.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt ab dem 21. Oktober bis Ende Oktober eine neue Stromleitung im Bereich des Kraftwerkes Block „Fortuna“ im Hafen. In diesem Zeitraum wird der Rad- und Fußweg um das Kraftwerk herum von 7:00 bis 17:00 Uhr gesperrt. Eine Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 02.10.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath. Verzögerungen beim Bauabschnitt Börchem-/ Görresstraße

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath

Verzögerungen beim Bauabschnitt Börchem-/ Görresstraße

(Düsseldorf – 02.10.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Anfang Juli begann hierfür der Bauabschnitt im Bereich Börchem-/ Görresstraße. Aufgrund ungeplanter Hindernisse und dadurch notwendigen bautechnischen Änderungen, verzögert sich dieser Bauabschnitt um einen Monat auf Ende Oktober.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden über diese Änderungen informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen

PM 19.09.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt einen neuen Bauabschnitt auf der Hospitalstraße

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt einen neuen Bauabschnitt auf der Hospitalstraße

(Düsseldorf – 18.09.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der städtischen Schulen an Hospital- und Melanchthonstraße verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Jetzt beginnt der nächste Bauabschnitt im Bereich Hospitalstraße.

Die ersten Bauabschnitte im Bereich der Fußgängerzone und der Urdenbacher Allee sind bereits abgeschlossen. Nun beginnen am 22. September die Arbeiten auf der Hospitalstraße im Bereich zwischen Melanchthon- und Weststraße.

Die Hospitalstraße wird in diesem Abschnitt in Richtung Norden bis voraussichtlich Mitte Dezember 2020 zu einer Einbahnstraße. Für die Dauer der Arbeiten entfallen in diesem Bereich deshalb auf beiden Straßenseiten die Parkplätze

Die Anwohnerinnen und Anwohner im Bereich der Baustelle werden über die Arbeiten gesondert informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 18.09.20 Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt neue Versorgungsleitungen auf der Plockstraße im Hafen

Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt neue Versorgungsleitungen auf der Plockstraße im Hafen

Neubauprojekt „MIZAL–Visions on Campus“ wird angeschlossen

(Düsseldorf - 18.09.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt ab dem 21. September Versorgungsleitungen für Strom, Wasser, Gas und Fernwärme im Bereich der Plockstraße, um das Neubauprojekt „MIZAL–Visions on Campus“ an das bestehende Netz anzuschließen. Dieser Teil der Bauarbeiten wird voraussichtlich am 11. November abgeschlossen sein. Während der Zeit der Arbeiten ist die Rechtsabbiegerspur in die Plockstraße aus Richtung Innenstadt gesperrt. Das Rechtabbiegen bleibt weiterhin gewährleistet und wird mit auf die mittlere Spur verlegt. Im Frühjahr 2021 werden auf der Plockstraße weitere Stromarbeiten erfolgen. Hierzu wird es zeitnah eine weitere Pressemitteilung geben.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 26.08.20 Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitung auf der Peckhauser Straße in Mettmann vor

Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungs-Arbeiten an Trinkwasserleitung auf der Peckhauser Straße in Mettmann vor

(Düsseldorf – 26.08.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf wird vom 31. August 2020 bis voraussichtlich Anfang Dezember 2021 in Mettmann auf der Peckhauser Straße Instandhaltungsarbeiten an der Trinkwasserleitung vornehmen.

Die Arbeiten erfolgen in insgesamt drei Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt erstreckt sich zwischen der Kreuzung Peckhauser Straße/Steinesweg und der Peckhauser Straße 22. Er dauert voraussichtlich bis Ende Dezember 2020. Die Arbeiten beginnen am 31. August auf der Straßenseite mit den geraden Hausnummern und wechseln anschließend auf die Seite mit den ungeraden Hausnummern. Fußgänger werden auf die jeweils andere Straßenseite geleitet, die Peckhauser Straße wird halbseitig gesperrt, der Verkehr mittels einer Ampelanlage gelenkt.

Die beiden weiteren Bauabschnitte folgen zwischen den Kreuzungen Düsseldorfer Straße und Steinesweg sowie auf der Peckhauser Straße zwischen den Hausnummern 22 und 49. Details zum zeitlichen Ablauf dieser beiden Bauabschnitte wird die Netzgesellschaft zeitnah veröffentlichen.

Die Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 25.08.20 Telefonanlage der Stadtwerke Düsseldorf vorübergehend nicht erreichbar

Telefonanlage der Stadtwerke Düsseldorf vorübergehend nicht erreichbar

(Düsseldorf – 25.08.2020) Am Samstag, 29. August, sind die Stadtwerke Düsseldorf und die Netzgesellschaft zwischen 9 und 12 Uhr telefonisch nicht erreichbar. Der Grund sind Servicearbeiten an der Telefonanlage.

Betroffen sind davon auch die Entstörungsdienste der Netzgesellschaft. In Notfällen rufen Kundinnen und Kunden bitte die Feuerwehr unter Ruf 112 oder die Polizei unter Ruf 110 an.

PM 19.08.20 Netzgesellschaft Düsseldorf saniert Versorgungsleitungen und schließt Neubau in Oberkassel an das Stromnetz an

Netzgesellschaft Düsseldorf saniert Versorgungsleitungen und schließt Neubau in Oberkassel an das Stromnetz an

(Düsseldorf – 19.08.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf wird vom 24. August bis voraussichtlich Anfang Dezember im Bereich Hansaallee 1 bis 11 vorhandene Stromleitungen sanieren und die neuen Gebäude mit den Hausnummern 1 bis 5 an das Stromnetz anschließen. Die Hansaallee wird während der Bauzeit in diesem Bereich für den fließenden Verkehr in Richtung Innenstadt einspurig. Die Ria-Thiele-Straße wird im Bereich der Hausnummer 5 bis 11 im Zuge der Leitungsarbeiten gequert. Wechselseitig wird der Verkehr hier während der Bauzeit über eine Fahrbahn geleitet.

Die Anwohner werden informiert.

PM 17.08.20 Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt und erneuert Versorgungsleitungen in Eller

Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt und erneuert Versorgungsleitungen in Eller

Arbeiten auf der Gumbertstraße starten

(Düsseldorf – 17.08.2020) Der Stadtentwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Düsseldorf wird im Bereich Vennhauser Allee, Kripp- und Gumbertstraße ein neues Abwasserkanal-System bauen. Für diese Arbeiten muss die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH im Vorfeld Leitungen für Strom, Gas und Wasser umlegen, sie nutzt die Gelegenheit außerdem für vorbeugende Instandhaltungsarbeiten. So wird auch in Zukunft die Versorgungssicherheit der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer gewährleistet. Die gesamte Maßnahme der Netzgesellschaft ist in sieben Bauabschnitte unterteilt und startete Mitte Mai. Sie wird voraussichtlich 15 Wochen dauern. Am 21. August startet der nächste Bauabschnitt auf der Gumbertstraße.

Vom 21. August ab 21 Uhr bis 24. August in der Früh erfolgen die Arbeiten am fünften Bauabschnitt im Bereich Gumbertstraße. Die Arbeiten finden an diesen Tagen durchgehend, also auch in Nachtarbeit statt. Hier werden Gas- und Wasserleitungen auf einer Länge von circa 15 Metern in Höhe der Hausnummer 197 umgelegt. Die Netzgesellschaft nutzt diese Tage, da die Rheinbahn aufgrund von Gleisarbeiten in diesem Zeitraum nicht fährt. So können die Arbeiten zügiger abgeschlossen werden und der Verkehr wird nicht beeinträchtigt.

Außerdem wird am 22. August im Rahmen der Baumaßnahme von 9 bis 22 Uhr das Wasser in den Häusern der Gumbertstraße 185 bis 199 und Ellerkirchstraße 2 gesperrt. Auch muss das Gas in diesem Zeitraum im Haus Gumbertstraße 197 abgestellt werden.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden darüber separat informiert und die Netzgesellschaft stellt vier Wasserwagen für diese Zeit bereit.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 14.08.20 Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Verlegung von Wasserleitungen im Düsseldorfer Norden vor (Verminderter Druck in den Trinkwasserleitungen am 17. und 18. August)

Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Verlegung von Wasserleitungen im Düsseldorfer Norden vor

Verminderter Druck in den Trinkwasserleitungen am 17. und 18. August

(Düsseldorf – 13.08.2020) Der Flughafen Düsseldorf soll an das Stadtbahnnetz angeschlossen werden. Dafür ist eine neue Stadtbahnlinie mit der Nummer „U81“ vorgesehen. Damit die Arbeiten für diese neue Stadtbahnlinie fortgeführt werden können, muss die Netzgesellschaft Düsseldorf zunächst eine Verlegung von Wasser- und Gas-Versorgungsleitungen im Bereich der Flughafenstraße vornehmen.

Die Arbeiten finden von Montag, 17. August, 7 Uhr, bis Dienstag, 18. August, 16 Uhr, statt. Für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Lohausen, Kaiserswerth, Kalkum, Angermund und Wittlaer sind diese Arbeiten mit einer Besonderheit verbunden: Während der Arbeiten kann es in den betroffenen Stadtteilen zu einem verminderten Wasserdruck kommen. Das bedeutet, dass es etwas länger als üblich dauert, eine bestimmte Wassermenge aus der Leitung zu entnehmen. Die Qualität des Trinkwassers wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.

Das Zeitfenster von zwei Tagen ist notwendig, da auch die Hauptversorgungsleitung des Flughafens Düsseldorf und der Feuerwache an der Flughafenstraße verlegt werden müssen.

Kundinnen und Kunden, die Fragen rund um die Baumaßnahme haben, können sich an die Service-Hotline der Netzgesellschaft unter Ruf (0211) 821 6389 (montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr) wenden.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis und entschuldigt sich für etwaige Unannehmlichkeiten.

PM 06.08.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt einen weiteren Bauabschnitt

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt einen weiteren Bauabschnitt

(Düsseldorf – 06.08.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der städtischen Schulen an Hospital- und Melanchthonstraße verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Jetzt beginnt der nächste Bauabschnitt im Bereich Hildener Straße.

Für die Anbindung an das bestehende Fernwärmenetz muss die Hildener Straße gequert werden. Diese Arbeiten erfolgen in der Zeit vom 10. August bis voraussichtlich Ende September. Hierfür wird die vierspurige Hildener Straße um jeweils eine Fahrspur beidseitig verringert. Auch ist ein Abbiegen von der Hildener Straße in die Urdenbacher Allee in der Zeit der Bauarbeiten nicht möglich. Die Umleitung erfolgt über die Frankfurter Straße, Südallee und Koblenzer Straße. Von der Autobahn „A59“ kommend ist eine Umleitung über Schwarzer Weg, Südallee und Koblenzer Straße ausgeschildert.

Die Anwohnerinnen und Anwohner im Bereich der Baustelle werden über die Arbeiten gesondert informiert.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 05.08.20 Erdgasumstellung in der Landeshauptstadt: Geräteanpassung durch Netzgesellschaft Düsseldorf startet

Erdgasumstellung in der Landeshauptstadt:
Geräteanpassung durch Netzgesellschaft Düsseldorf startet

(Düsseldorf, 05.08.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf startet Mitte August mit den ersten Geräteanpassungen zur Vorbereitung der Erdgasumstellung von L-Gas auf H-Gas*. Dies ist notwendig, da die Gasversorgung im Norden und Westen Deutschlands, aufgrund zur Neige gehender Förderquellen, auf eine andere Gasart umgestellt werden muss. Da die Gasgeräte, die bisher L-Gas verbraucht haben, aus Sicherheitsgründen nicht ohne weiteres mit H-Gas betrieben werden können, müssen sie im Rahmen der Erdgasumstellung technisch angepasst werden. Dies betrifft alle Gasgeräte in Haushalten und Unternehmen. Die Erdgasumstellung – auch „Marktraumumstellung“ genannt – ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft. Für den Raum Düsseldorf steuert die Netzgesellschaft Düsseldorf als örtlicher Netzbetreiber diesen Prozess. Diese Zuständigkeit gilt auch unabhängig von dem Gaslieferanten, von dem der Endkunde sein Gas bezieht.

Das Netzgebiet der Netzgesellschaft Düsseldorf ist in fünf Anpassungsgebiete unterteilt. Düsseldorf wird somit nach und nach, auf mehrere Jahre verteilt, umgestellt. Die erste Umstellung erfolgt im Jahr 2021 in den südwestlich gelegenen Stadtteilen – betroffen ist ein Bereich, zu dem Teile von Bilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Flehe, Himmelgeist und Holthausen gehören (siehe Karte unten).

In diesem Gebiet hat die Netzgesellschaft seit Juli vergangenen Jahres Kundenbesuche durchgeführt, um alle Gasgeräte zu erfassen und Ersatzteile zu bestellen. Diese sind nun vorhanden und die Netzgesellschaft startet in den oben genannten Stadtteilen mit Hausbesuchen, um die Geräteanpassung vorzunehmen. Bei der Geräteanpassung werden die Gasgeräte auf H-Gas eingestellt und/oder mit Hilfe von Ersatzteilen (z.B. Austausch von Düsen) umgerüstet. Die technische Anpassung erfolgt abhängig vom Geräte-Typ zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Die Netzgesellschaft wird jeden Haushalt und jedes Unternehmen dazu mit einem eigenen Termin anschreiben. Nur zum richtigen Zeitpunkt angepasste Gasgeräte können nach der Umstellung auf H-Gas sicher weiterbetrieben werden. Die Anpassung der Gasgeräte durch die Netzgesellschaft ist für den Betrieb mit H-Gas somit zwingend erforderlich. Kann die Anpassung nicht durchgeführt werden, wird das Gasgerät aus Sicherheitsgründen stillgelegt bzw. die Gasversorgung unterbrochen. So sieht es §19a des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) vor. Die Netzgesellschaft bittet daher alle Kundinnen und Kunden, die Anpassungstermine, die vorab schriftlich angekündigt werden, unbedingt wahrzunehmen.

Sollten Kunden in der Zwischenzeit Gasgeräte ausgetauscht haben, ist die Information schnellstmöglich an die Netzgesellschaft weiterzugeben. In diesem Fall ist eine Erhebung der Geräteinformationen des Neugerätes erforderlich. Nur so kann das Neugerät sicher und zuverlässig betrieben werden.

Erhebung und Anpassung der Gasgeräte sind für die Kundinnen und Kunden kostenfrei. Davon ausgenommen sind mögliche Kosten für Gerätewartung, Reparatur und Geräteaustausch.

*L- für low-caloric, niedrigerer Brennwert und H- für high-caloric, höherer Bfür high-caloric, höherer Brennwert

Wichtige Hinweise:

  • Die Kundinnen und Kunden werden keine Rechnung der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH oder der beauftragten Dienstleister erhalten und auch nicht vor Ort zu Zahlungen aufgefordert.
  • Die Monteure werden sich bei jedem Besuch unaufgefordert mit einem Lichtbildausweis sowie einer individuell für den Kunden erstellten PIN-Nummer ausweisen. Diese ist nur dem Kunden und dem Monteur bekannt.
  • Kunden sollen sich diese PIN-Nummer unbedingt zeigen lassen, bevor sie dem Monteur Zutritt gewähren.
  • Für einen reibungslosen Ablauf hält die Netzgesellschaft einen engen Kontakt zur Polizei. Jeder Haushalt, der von der Erdgasumstellung betroffen ist, erhält neben dem Schreiben der Netzgesellschaft einen Flyer mit Sicherheitstipps.
  • Um die Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter zu schützen, tragen die Mitarbeiter einen Mund- und Nasenschutz, desinfizieren sich die Hände und halten genügend Abstand. Sollten Kunden einen Termin verschieben wollen, können sie sich beim Erdgasbüro melden und einen neuen Termin ausmachen.

Das Erdgasbüro:

Für alle Fragen rund um die Erdgasumstellung steht den Kunden auch das Erdgasbüro für den persönlichen Kontakt zur Verfügung,

Öffnungszeiten
Mo. 10-12 Uhr;
Mi. 10-12 Uhr und 15-17 Uhr.

Erdgasbüro der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH
im Energie-Service-Center der Stadtwerke Düsseldorf

Weitere Informationen zur Erdgasumstellung in Düsseldorf und eine interaktive Kunden-Karte finden Sie auch unter www.netz-duesseldorf.de/erdgasumstellung

PM 29.07.20 Netzgesellschaft Düsseldorf stellt Straßenoberfläche auf der Glashüttenstraße nach Verlegung einer neuen Gasleitung wieder her

Netzgesellschaft Düsseldorf stellt Straßenoberfläche auf der Glashüttenstraße nach Verlegung einer neuen Gasleitung wieder her

(Düsseldorf, 29.07.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf hat im Sommer 2020 eine neue Gasleitung auf der Glashüttenstraße in Gerresheim verlegt. Am 2. August finden im Rahmen der Baumaßnahme abschließende Asphaltarbeiten statt, um die Fahrbahnoberfläche der Straße wieder vollständig herzustellen. Am kommenden Sonntag kann die Glashüttenstraße daher in der Zeit von 7 bis 15.30 Uhr nur wechselseitig einspurig befahren werden.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 10.07.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Gasleitungen auf der Lohauser Dorfstraße und der Alten Flughafenstraße

Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Gasleitungen auf der Lohauser Dorfstraße und der Alten Flughafenstraße

(Düsseldorf – 10.07.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Gasleitungen in den Stadtteilen Lohausen und Stockum. Anlass hierfür ist die Umstellung von L- auf H-Gas*. Diese Erdgasumstellung wird auch Marktraumumstellung genannt. Die neuen Leitungen gewährleisten eine zuverlässige Versorgung der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer mit H-Gas.

Vom 15. Juli bis voraussichtlich Mitte August erfolgen in zwei Bauabschnitten Arbeiten auf der Lohauser Dorfstraße und der Alten Flughafenstraße. Die Niederrheinstraße wird dabei jeweils am Kreisverkehr gequert. Die Verkehrsführung am Kreisverkehr wird dem jeweiligen Bauabschnitt mit Hilfe einer Ampelanlage angepasst. Die Alte Flughafenstraße ist vom Kreisverkehr aus nicht befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Auch entfallen während der Bautätigkeit einige Parkplätze auf der Alten Flughafenstraße.

*L- für low-caloric (niedrigerer Brennwert) und H- für high-caloric (höherer Brennwert)

Zum Hintergrund:
Die Erdgasumstellung, also die Umstellung von L- auf H-Gas ist notwendig, da die Gasversorgung im Norden und Westen Deutschlands, aufgrund zur Neige gehender Förderquellen, auf eine andere Gasart umgestellt werden muss. Die Erdgasumstellung – auch Marktraumumstellung genannt – ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft. Für den Raum Düsseldorf steuert die Netzgesellschaft Düsseldorf, als örtlicher Netzbetreiber, diesen Prozess.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

PM 09.07.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungsarbeiten in Rath vor

Die Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt Instandhaltungsarbeiten in Rath vor

(Düsseldorf – 09.07.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf nimmt auf der Eitelstraße im Stadtteil Rath Instandhaltungsarbeiten vor. Gearbeitet wird im Bereich der Hausnummern 1 bis 114 an den Gas-, Wasser- und Stromleitungen sowohl auf den Gehwegen beider Straßenseiten als auch im Fahrbahnbereich.

Die Arbeiten beginnen am 13. Juli und dauern voraussichtlich bis Anfang Juli 2021. Die Zufahrt von der Liliencron- in die Eitelstraße ist während der Bauzeit gesperrt. Eine Umleitung über die Reichswaldallee ist ausgeschildert. Auch gibt es von der Reichswaldallee in Fahrtrichtung Liliencronstraße für die Dauer der Baumaßnahme eine Einbahnstraßenregelung auf der Eitelstraße.

Die Umsetzung der Arbeiten erfolgt abschnittsweise, und es kommt zu einer eingeschränkten Nutzbarkeit der Gehwege. Zu- und Ausgänge sowie Ein- und Ausfahrten werden zu jeder Zeit gewährleistet. Parallel zu den Arbeiten der Netzgesellschaft gibt es bis September auch eine Baumaßnahme des Stadtentwässerungsbetriebes.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

PM 08.07.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf schließt die St. Rochus Schule in Pempelfort an die umweltfreundliche Fernwärme an

Die Netzgesellschaft Düsseldorf schließt die St. Rochus Schule in Pempelfort an die umweltfreundliche Fernwärme an

(Düsseldorf – 08.07.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf schließt die St. Rochus Schule, städtische Grundschule in Pempelfort, an die umweltfreundliche Düsseldorfer Fernwärme an. Die Arbeiten beginnen am 13. Juli, dauern bis voraussichtlich Ende September und werden auf der Gneisenaustraße im Bereich zwischen Blücher- und Winkelsfelderstraße ausgeführt. Die Maßnahme ist in zwei Bauabschnitte unterteilt. Im Rahmen des ersten Bauabschnitts, der voraussichtlich bis Mitte August dauert, wird die Gneisenaustraße ab Hausnummer 60 in Richtung Winkelsfelderstraße zur Einbahnstraße. Außerdem fallen während der Bauzeit einige Parkplätze weg. Im Rahmen des 2. Bauabschnitts, der voraussichtlich von Mitte August bis Ende September ausgeführt wird, kommt es zu einer Vollsperrung der Mündung Winkelsfelder-, Gneisenau- und Moltkestraße.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

PM 02.07.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt einen weiteren Bauabschnitt

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und beginnt einen weiteren Bauabschnitt

(Düsseldorf – 02.07.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Jetzt beginnt der nächste Bauabschnitt im Bereich Börchem-/ Görresstraße.

Für den weiteren Verlauf der Leitung auf der Görresstraße steht nun die Querung der Börchemstraße an. Diese wird halbseitig ausgeführt, so dass der Verkehr auch weiterhin fließen kann. Im Baustellenbereich fallen einige Parkplätze entlang der Börchemstraße weg. Im weiteren Verlauf wird die Zufahrt zur Görresstraße von der Börchem- in Richtung Benrodestraße gesperrt. Dort entfallen während der Bautätigkeit ebenfalls einige wenige Parkplätze im Bereich zwischen der Börchemstraße und der Kreuzung Benrodestraße. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Voraussichtliche Bauzeit für diesen Abschnitt ist vom 6. Juli bis Ende September 2020.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden über diese Änderungen informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 22.06.20 Netzgesellschaft Düsseldorf schließt auf der Roßstraße Hausanschlüsse an das neue Fernwärme-Netz an

Netzgesellschaft Düsseldorf schließt auf der Roßstraße Hausanschlüsse an das neue Fernwärme-Netz an

(Düsseldorf – 22.06.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf hat eine Leitung zum Düsseldorfer Flughafen verlegt, um auch diesen an die umweltfreundliche Düsseldorfer Fernwärme anzuschließen. Die neue Leitung wurde zunächst provisorisch mit dem Fernwärmenetz verbunden, denn während der Heizperiode bestand keine Möglichkeit, die Hausanschlüsse auf die neue Leitung umzulegen. Dies geschieht nun auf der Roßstraße, weshalb die Netzgesellschaft dort ab Ende Juni die Arbeiten wieder aufnehmen wird.

Vorgesehen sind insgesamt vier Bauabschnitte. Beginnen werden die Arbeiten auf der Roßstraße im Bereich zwischen der Einmündung Frankenstraße und Saarbrücker Straße. Im Rahmen dieses ersten Bauabschnitts wird die Verkehrsführung in beide Fahrtrichtungen einspurig. Außerdem entfallen mehrere Parkplätze. Vereinzelt kann es auch zu Nachtarbeit kommen. Die Zufahrt von und zur Saarbrücker Straße ist gesperrt. Die Arbeiten an diesem ersten Bauabschnitt dauern voraussichtlich bis Ende August.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf wird im Verlauf der weiteren Bauabschnitte aktuell über etwaige, geänderte Verkehrsführungen informieren.

Nach derzeitiger Planung sollen die Bauarbeiten im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Die Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 09.06.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf behebt eine Wasserstörung in Unterrath

Die Netzgesellschaft Düsseldorf behebt eine Wasserstörung in Unterrath

(Düsseldorf, 09.06.2020) Auf Höhe der Unterrather Straße 129 arbeitet die Netzgesellschaft Düsseldorf vom 15. bis voraussichtlich 16. Juni an der Wasserleitung, um eine Störung zu beheben. Der Fahrbahnbereich wird an den beiden Tagen von vier auf zwei Fahrspuren verengt, so dass in jede Fahrtrichtung eine Fahrbahn zur Verfügung steht. Im genannten Zeitraum kann die Straßenbahn nicht fahren, die Rheinbahn richtet einen Schienenersatzverkehr ein. Am 15. Juni steht die Wasserversorgung für die Häuser Unterrather Straße 105 bis 133 sowie Cloppenburger Weg 50 bis 52 nicht zur Verfügung. Die betroffenen Kunden werden von der Netzgesellschaft informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 09.06.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf beseitigt eine Wasserstörung in Lörick

Die Netzgesellschaft Düsseldorf beseitigt eine Wasserstörung in Lörick

(Düsseldorf, 09.06.2020) Im Kreuzungsbereich Schiessstraße/ Hansaallee im Stadtteil Lörick repariert die Netzgesellschaft Düsseldorf vom 13. bis 14. Juni eine Wasserleitung. Die Arbeiten müssen im Gleisbereich der Rheinbahn durchgeführt werden. Für den Straßenverkehr werden Umleitungen eingerichtet. Vorgesehen ist die Bautätigkeit an beiden Tagen von 7 bis 18 Uhr. Je nach vor Ort erst erkennbarem Aufwand ist aber auch Nachtarbeit möglich.

Die Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 26.05.20 Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen am Aachener Platz – Arbeiten sind umfangreicher als erwartet

Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen am Aachener Platz – Arbeiten sind umfangreicher als erwartet

(Düsseldorf, 26.05.2020) Der Aachener Platz wird durch die Stadt Düsseldorf erneuert. Entstehen sollen zwei Kreisverkehre sowie Raum für Grün- und Freianlagen. Im Rahmen dieser Maßnahmen erneuert die Netzgesellschaft vorab ihre Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser. Der aktuelle Bauabschnitt auf der Ulenbergstraße zwischen Aachener Platz und Brücke Münchener Straße wird mehr Zeit beanspruchen als ursprünglich geplant, weil unter anderem die Rohrbauarbeiten einen größeren Umfang erfordern. Die Arbeiten dauern nun voraussichtlich bis Ende Juli.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 15.05.20 Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus. Eine kurzzeitige nächtliche Vollsperrung ist erforderlich

Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus. Eine kurzzeitige nächtliche Vollsperrung ist erforderlich

(Düsseldorf – 15.05.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut im Stadtteil Flingern die umweltfreundliche Fernwärme aus. Die Arbeiten finden auf der Dorotheenstraße zwischen dem S-Bahnhof Flingern und der Behrenstraße in Fahrtrichtung Kettwigerstraße statt.

Am Mittwoch, 20. Mai, wird in diesem Bereich von 1 Uhr bis 4 Uhr nachts eine Vollsperrung eingerichtet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 14.05.20 Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Oberbilk aus

Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Oberbilk aus

(Düsseldorf – 14.05.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut im Stadtteil Oberbilk die umweltfreundliche Fernwärme aus. Die Arbeiten, die am 18. Mai beginnen und bis Ende Februar 2021 dauern, werden in drei Bauabschnitten ausgeführt.

Der erste Bauabschnitt reicht von der Solinger Straße 9 bis 30 und weiter bis zur Sonnenstraße 103. Der zweite Bauabschnitt befindet sich im Sonnenpark, der dritte im Bereich Schmiedestraße 22 bis 34.
Im Rahmen des ersten Bauabschnitts, der voraussichtlich Ende September fertiggestellt sein wird, herrscht während der Bauzeit im Bereich Solinger Straße 12 bis 30 ein absolutes Halteverbot. Der Abschnitt Sonnenstraße 97 bis 84 ist eine Einbahnstraße. Die Fahrbahn vor den Hausnummern 84 bis 90 wird gesperrt, während der Bereich Sonnenstraße 97 bis 105 beidseitig befahrbar sein wird.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 07.05.20 Netzgesellschaft Düsseldorf behebt Gasstörung in Gerresheim

Netzgesellschaft Düsseldorf behebt Gasstörung in Gerresheim

(Düsseldorf – 07.05.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf hat auf der Gräulingerstraße in Gerresheim eine Gasstörung festgestellt, die umgehend behoben wird. Sie befindet sich auf Höhe der Hausnummern 45 bis 47. Um die notwendigen Reparaturen ausführen zu können, muss der Baum, der sich unmittelbar über der Leitung befindet, sofort entfernt werden. Die notwendigen Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit dem Gartenamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die Arbeiten an der Gasleitung dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Anschließend wird ein neuer Baum gepflanzt.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 28.04.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und ändert den Zeitplan

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus und ändert den Zeitplan

(Düsseldorf – 28.04.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Benrath aus. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Zusätzlich werden im Bereich der Benrather Fußgängerzone Erneuerungsmaßnahmen am Gas-, Wasser- und Stromnetz durchgeführt.

Die notwendigen Erneuerungsarbeiten haben im Januar in der Fußgängerzone im Bereich der Hauptstraße auf der westlichen Straßenseite sowie auf der Görresstraße im Bereich der nördlichen Straßenseite begonnen. Ursprünglich waren die Arbeiten bis Ende April 2020 geplant. In enger Absprache mit der Standortgemeinschaft AGB (Aktionsgemeinschaft Benrath) war vorgesehen, dort erst im kommenden Jahr die Arbeiten fortzuführen, um die Freiluft-Veranstaltungssaison nicht zu beeinträchtigen. Da die Corona-Krise zu einer Absage aller Veranstaltungen geführt hat, haben sich Netzgesellschaft und AGB dahingehend verständigt, dass die Arbeiten nun fortgeführt werden.

Auf dem Markplatz und der Hauptstraße werden die Arbeiten nun bis Ende August 2020 dauern. Auf der Görresstraße werden noch bis voraussichtlich Ende Mai Fernwärmeleitungen verlegt. Im Anschluss daran erneuert die Netzgesellschaft Gas-, Wasser- und Stromleitungen dort bis voraussichtlich Ende September.

Im südlichen Bereich der Hauptstraße müssen zunächst noch finale Arbeiten unter den Rheinbahngleisen durchgeführt werden, bevor voraussichtlich Mitte Mai die eigentlichen Verlegungen der Fernwärmeleitungen auf der Hauptstraße am Marktplatz in südliche Richtung beginnen.

Im nord-östlichen Bereich des Marktplatzes beginnen in der kommenden Woche die Arbeiten an Gas-, Wasser- und Stromleitungen und werden auf der nördlichen Seite des Marktplatzes in Richtung Görresstraße weitergeführt. Die Zugänge zu den Geschäften sind gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden über diese Änderungen informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 28.04.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Düsseltal aus

Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Düsseltal aus

(Düsseldorf – 28.04.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme im Stadtteil Düsseltal aus. Bis Ende des Jahres werden auf einer Gesamtlänge von 600 Metern Leitungen verlegt. Die Baustelle startet auf der Münsterstraße zwischen Buscher- und Liststraße. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Die gesamte Maßnahme „wandert“ in 25-Meter-Abschnitten. Somit entstehen drei weitere Bauabschnitte:

Der zweite Bauabschnitt verläuft von der Buddestraße bis Liststraße Hausnummer 25. In Fahrtrichtung rechts der Einbahnstraße herrscht absolutes Halteverbot. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite ist das Parken teilweise möglich.

Der dritte Bauabschnitt verläuft zwischen Liststraße 25 und der Hausnummer 33. Auch in dieser Einbahnstraße herrscht in Fahrtrichtung rechts absolutes Halteverbot, während es auf der gegenüber liegenden Straßenseite Parkmöglichkeiten gibt.

Der vierte Bauabschnitte erstreckt sich zwischen Liststraße 33 und 50. Hier herrscht in beide Richtungen ein absolutes Halteverbot.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis,

PM 27.04.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf erweitert Gas- und erneuert Wasserleitungen in Benrath

Die Netzgesellschaft Düsseldorf erweitert Gas- und erneuert Wasserleitungen in Benrath

(Düsseldorf – 27.04.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH erweitert die Gasleitung und erneuert die Wasserleitung auf der Benrather Schloßallee auf Höhe der Hausnummer 103. Die gesamte Baumaßnahme dauert vom 28. April bis Mitte Mai. Mit Beginn der Arbeiten am 28. April wird die rechte Fahrspur gesperrt. Der Individualverkehr wird über die linke Fahrspur, in der sich auch die Straßenbahnschienen befinden, geleitet. Vom 30. April, ab ca. 21 Uhr, bis zum 4. Mai um 4 Uhr morgens wird der Straßenbahnverkehr hier eingestellt. Es fahren Busse statt Bahnen. Ab Dienstag, 5. Mai, wird der Leitungsgraben zum Haus Nummer 103 ausgeschachtet. Fußgänger werden über die rechte Fahrspur geleitet. Die Parkplätze der Apotheke vor Ort entfallen.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 21.04.20 Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus

Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus.

(Düsseldorf – 21.04.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH baut die umweltfreundliche Fernwärme in Flingern aus. Vom 22. April bis Mitte Juni finden die Arbeiten auf der Dorotheenstraße zwischen dem S-Bahnhof Flingern und der Behrenstraße in Fahrtrichtung Kettwiger Straße statt. Die Fahrbahn wird in diesem Bereich einspurig.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 14.04.20 Erdgasumstellung: Netzgesellschaft erneuert Gas-Leitungen in Lohausen und Stockum

Erdgasumstellung: Netzgesellschaft erneuert Gas-Leitungen in Lohausen und Stockum

(Düsseldorf – 14.04.2020) Die Netzgesellschaft erneuert Gasleitungen in den Stadtteilen Lohausen und Stockum. Anlass hierfür ist die sogenannte Marktraumumstellung, die Umstellung von L- auf H-Gas*. Die neuen Leitungen gewährleisten eine zuverlässige Versorgung der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer mit H-Gas.

Aktuell erfolgen Arbeiten in der Lohauser Dorfstraße und auf der Straße Stockumer Höfe. In der Kreuzung Lohauser Dorfstraße/ Im Grund wurde eine mobile Ampelanlage montiert, die mit dem Baufeld Lohauser Dorfstraße kontinuierlich bis voraussichtlich Ende Juli „mitwandert“. Da derzeit keine Messen und keine Fußballspiele stattfinden, erfolgen parallel die Arbeiten auf der Straße Stockumer Höfe, wo mindestens eine Fahrspur während der Bauzeit entfällt.

*L- für low-caloric (niedrigerer Brennwert) und H- für high-caloric (höherer Brennwert)

Zum Hintergrund:

Die Erdgasumstellung, also die Umstellung von L- auf H-Gas ist notwendig, da die Gasversorgung im Norden und Westen Deutschlands, aufgrund zur Neige gehender Förderquellen, auf eine andere Gasart umgestellt werden muss. Die Erdgasumstellung – auch „Marktraumumstellung“ genannt – ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft. Für den Raum Düsseldorf steuert die Netzgesellschaft Düsseldorf, als örtlicher Netzbetreiber, diesen Prozess.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 01.04.20 Stadtwerke und Netzgesellschaft Düsseldorf sind auch in dieser schwierigen Zeit im Einsatz für die Versorgungssicherheit der Düsseldorfer

Stadtwerke und Netzgesellschaft Düsseldorf sind auch in dieser schwierigen Zeit im Einsatz für die Versorgungssicherheit der Düsseldorfer

(Düsseldorf – 01.04.2020) Zum Erhalt der Versorgungssicherheit sind Stadtwerke und Netzgesellschaft Düsseldorf, eine hundertprozentige Tochter der Stadtwerke, auch während der aktuellen Corona-Krise weiter im Einsatz. So steht etwa der Entstördienst den Kundinnen und Kunden rund um die Uhr bereit, um auszurücken, wenn Störungen bei Gas, Wasser, Strom oder Fernwärme auftreten und behoben werden müssen.

Tag und Nacht sind auch die Kolleginnen und Kollegen in den Kraftwerken, den Wasserwerken, der Müllverbrennungsanlage sowie in der Netzwarte auf ihren Posten.

Für die Versorgungssicherheit ist eine intakte Infrastruktur von grundlegender Bedeutung. Dafür sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter auf den Baustellen im Einsatz, um notwendige Versorgungsleitungen zu erneuern oder neu zu verlegen. Auch die Vorbereitungen zur Umstellung von L-Gas auf H-Gas laufen weiter. Die Versorgung im Norden und Westen Deutschlands muss auf eine andere Gas-Art umgestellt werden, da bisherige Förderquellen zur Neige gehen. Hierzu werden nach Vorankündigung Heizungen und sonstige Gasgeräte in den Haushalten erfasst.

Vor dem Hintergrund der zurzeit notwendigen Minimierung sozialer Kontakte achten die Unternehmen darauf, Hausbesuche auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Die Mitarbeiter im Außendienst werden außerdem geschult und unterliegen hohen Sicherheits- und Hygienestandards. Bei jedem Besuch informieren sie die Kundinnen und Kunden transparent über das Erfordernis ihres Besuches.

„Ich kann mich nur bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, die durch ihren unverändert großen Einsatz dafür sorgen, dass Düsseldorf gut versorgt wird mit Gas, Wasser, Strom und Wärme. Damit meine ich auch die Kolleginnen und Kollegen in den Kraftwerken, in den Wasserwerken und in der Entsorgung“, sagt Dr. Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke und Aufsichtsratsvorsitzender der Netzgesellschaft. Er ergänzt: „Die Daseinsvorsorge sicherzustellen ist ein Versprechen, das wir schon vor über 150 Jahren gegeben haben – und das prägt unser Handeln. Den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern danke ich für Ihr Verständnis und für Ihre Unterstützung!“

PM 30.03.20 Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen im Hafen und baut dort eine neue Hochdruckgasleitung

Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen im Hafen und baut dort eine neue Hochdruckgasleitung

(Düsseldorf – 30.03.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Strom- und Wasserleitungen und baut eine neue Starkstrom- sowie eine neue Hochdruckgasleitung auf der Fringsstraße im Hafen. Die Arbeiten dauern von Anfang April bis Anfang Mai.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 23.03.20 Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Netzanschlussleitungen auf der Heyestraße in Gerresheim

Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Netzanschlussleitungen auf der Heyestraße in Gerresheim

(Düsseldorf – 23.03.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert die Netzanschlussleitungen für Gas, Wasser und Strom auf der Heyestraße in Gerresheim. Die Arbeiten erfolgen zunächst auf der Seite der geraden Hausnummern. In der 13. Kalenderwoche beginnen die Arbeiten im Bereich zwischen Hausnummer 124 und 150 und dauern bis voraussichtlich Mitte Mai. Der gesamte Baustellenbereich hat eine Länge von rund 250 Metern. Um die Beeinträchtigung für die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst gering zu halten, wird jeweils in Einzelabschnitten von maximal 50 Metern gearbeitet. In diesen Teilbereichen entfallen während der Arbeiten die Parkplätze.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 09.03.20 Geänderte Verkehrsführung wegen Hydranten-Wechsels in Lohausen

Geänderte Verkehrsführung wegen Hydranten-Wechsels in Lohausen

(Düsseldorf – 09.03.2020) Die Netzgesellschaft tauscht auf der Alten Landstraße in Lohausen im Bereich der Hausnummern 172 bis 174 einen Hydranten aus. Die Arbeiten finden am 14. März statt. Es gibt eine Änderung der Verkehrsführung. Die Zufahrt in die Alte Landstraße wird ab der Kreuzung Zeppenheimer Weg/ Ecke Sankt-Göres-Straße in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Die Alte Landstraße wird in Fahrtrichtung Süden zur Einbahnstraße.

Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 04.03.20 Wartungsarbeiten an der Rheinkniebrücke durch Netzgesellschaft Düsseldorf

Wartungsarbeiten an der Rheinkniebrücke durch Netzgesellschaft Düsseldorf

(Düsseldorf – 04.03.2020) Die Stadt Düsseldorf hat die Netzgesellschaft Düsseldorf mit der jährlichen Wartung der Beleuchtungsanlage auf der Rheinkniebrücke beauftragt. Dafür werden vom 8. bis 13. März in der Zeit von jeweils 21 bis 6 Uhr morgens die Statik der Beleuchtungsseile und die öffentliche Beleuchtung überprüft. Hierfür wird abschnittsweise eine von zwei Fahrspuren gesperrt. Bei den Arbeiten handelt es sich um jährliche Standardwartungen.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 02.03.20 Umbauarbeiten am Aachener Platz - Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen

Umbauarbeiten am Aachener Platz - Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen

(Düsseldorf – 02.03.2020) Der Aachener Platz wird durch die Stadt Düsseldorf erneuert. Entstehen sollen zwei Kreisverkehre sowie Raum für Grün- und Freianlagen. Im Rahmen dieser Maßnahmen erneuert die Netzgesellschaft vorab ihre Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser. Am 4. März beginnt der nächste Bauabschnitt, der voraussichtlich bis Ende Mai 2020 dauert.

Die Erneuerung der Versorgungsleitungen erfolgt in mehreren Bauabschnitten und dauert knapp ein Jahr. Daran schließt die Stadt Düsseldorf mit ihren Maßnahmen zum Umbau des Platzes an. Der neue Bauabschnitt der Netzgesellschaft startet am 4. März und verläuft auf Ulenbergstraße zwischen Aachener Platz und Brücke Münchener Straße.

Der Gehweg bleibt benutzbar, die Versorgungsleitungen werden im Bereich des Radweges verlegt. Für Kraftfahrzeuge bleibt die Ulenbergstraße in beide Richtungen befahrbar.

Der samstägliche Trödelmarkt auf dem Aachener Platz wird nicht beeinträchtigt.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 19.02.20 Ausbau der Fernwärme: Vorbereitende Maßnahmen auf der Lichtstraße in Flingern

Ausbau der Fernwärme: Vorbereitende Maßnahmen auf der Lichtstraße in Flingern

(Düsseldorf – 19.02.2020) Die Netzgesellschaft Düsseldorf baut das klimafreundliche Fernwärmenetz der Landeshauptstadt aus. Auf der Lichtstraße in Flingern werden im Frühjahr 2020 auf einer Streckenlänge von rund 870 Metern Fernwärme-Leitungen verlegt. Als vorbereitende Maßnahme erfolgt die Entfernung von insgesamt sechs Bäumen im Bereich Lichtstraße 12 bis Hausnummer 30 bis Ende Februar.

Nach Beendigung der Baumaßnahme wird die Netzgesellschaft sieben neue Bäume auf der Lichtstraße pflanzen. Details zum genauen Baustellenverlauf wird die Netzgesellschaft Düsseldorf zeitnah bekannt geben.

Der Ausbau der Fernwärme ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaschutzziele und zur Weiterentwicklung großstädtischer Infrastrukturen.

PM 10.01.19 Wasserschaden: Kurzer Teilbereich der Erasmusstraße in Bilk vorübergehend einspurig

Wasserschaden: Kurzer Teilbereich der Erasmusstraße in Bilk vorübergehend einspurig

(Düsseldorf – 10.01.2020) Auf der Erasmusstraße in Bilk, Höhe Hausnummer 25, ist es zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Wegen Reparaturarbeiten kann die rechte Fahrspur in diesem Bereich in Richtung Mecumstraße bis voraussichtlich Mittwoch, 15. Januar, nicht befahren werden.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 09.01.20 Schulen in Benrath werden an die Fernwärme angeschlossen: Erste Baumaßnahmen beginnen

Schulen in Benrath werden an die Fernwärme angeschlossen: Erste Baumaßnahmen beginnen

(Düsseldorf – 09.01.2020) Der Düsseldorfer Stadtteil Benrath wird für die Fernwärme erschlossen. In einem ersten Schritt wurden der Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs sowie Wohnhäuser an der Paulsmühlenstraße angeschlossen. Nun ist eine Weiterführung der Versorgungsleitung zu den städtischen Schulen geplant. Für die Anbindung der Schulen verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung. Zusätzlich werden im Bereich der Benrather Fußgängerzone Erneuerungsmaßnahmen am Gas-, Wasser- und Stromnetz durchgeführt.

Die notwendigen Erneuerungsarbeiten beginnen am Montag, 13. Januar, in der Fußgängerzone im Bereich der Hauptstraße auf der westlichen Straßenseite sowie auf der Görresstraße im Bereich der nördlichen Straßenseite. Diese Arbeiten dauern bis Ende April 2020 an. Die Eingänge zu Häusern und Geschäften werden gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind informiert. Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 09.12.19 Umbauarbeiten am Aachener Platz - Nachtarbeiten durch Netzgesellschaft im Dezember geplant

Umbauarbeiten am Aachener Platz - Nachtarbeiten durch Netzgesellschaft im Dezember geplant

(Düsseldorf, 9.12.2019) Der Aachener Platz wird durch die Stadt Düsseldorf erneuert. Entstehen sollen zwei Kreisverkehre sowie Raum für Grün- und Freianlagen. Im Rahmen dieser Maßnahmen erneuert die Netzgesellschaft vorab ihre Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser. Am 11. und 12. Dezember werden in zwei Bereichen während der Nacht Straßenquerungen gebaut.

In der Nacht vom 11. Dezember auf den 12. Dezember wird von 22 Uhr bis 6 Uhr auf der Aachener Straße/ Ecke Fleher Straße 180 gearbeitet. Die Aachener Straße ist während des oben genannten Zeitraums im genannten Bereich für Autos gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

In der Nacht vom 12. Dezember auf den 13. Dezember, 22 Uhr bis 6 Uhr, wird auf der Ulenbergstraße auf Höhe der Hausnummer 1 gearbeitet. Der Straßenverkehr wird hier durch eine Ampelanlage geregelt.

Der öffentliche Personennahverkehr ist von diesen Maßnahmen nicht betroffen.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 20.11.19 Umbauarbeiten am Aachener Platz. Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen

Umbauarbeiten am Aachener Platz. Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen

Düsseldorf, 20.11.2019) Der Aachener Platz wird durch die Stadt Düsseldorf erneuert. Entstehen sollen zwei Kreisverkehre sowie Raum für Grün- und Freianlagen. Im Rahmen dieser Maßnahmen erneuert die Netzgesellschaft vorab ihre Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser. Am 21. November beginnt der zweite Bauabschnitt, der voraussichtlich bis Anfang Februar 2020 dauert.

Die Erneuerung der Versorgungsleitungen erfolgt in mehreren Bauabschnitten und dauert knapp ein Jahr. Daran schließt die Stadt Düsseldorf mit ihren Maßnahmen zum Umbau des Platzes an. Der zweite Bauabschnitt der Netzgesellschaft startet am 21. November und verläuft von der Fleher Straße 184 bis zur Kreuzung Aachener Straße und von dort aus weiter über die Aachener Straße bis zur Ulenbergstraße.

Während des oben genannten Zeitraums wird die Rheinbahn-Haltestelle „Aachener Platz“, Steig 4, verlegt auf Höhe der Aachener Straße 206. Dort hält die Linie 723. Eine barrierefreie Haltestelle ist dort eingerichtet.

Die Buslinie 726 in Richtung Hafen/ Carlstadt hält bereits am Steig 3.

Der Bussteig 5 wird ab 25. November wieder freigegeben.

Die eigentlich reine Rechtsabbiegespur, die aus der Fleher- in die Aachener Straße führt, kann für den Zeitraum der Baumaßnahme auch geradeaus für die Fleher Straße in Richtung Süden genutzt werden.

Die Zufahrten und Zuwege zu den Häusern sind jederzeit gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 08.11.19 Schulen in Benrath werden an die Fernwärme angeschlossen: Bauarbeiten beginnen im Januar

Schulen in Benrath werden an die Fernwärme angeschlossen: Bauarbeiten beginnen im Januar

(Düsseldorf – 08.11.2019) Der Düsseldorfer Stadtteil Benrath wird für die Fernwärme erschlossen. In einem ersten Schritt wurden der Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs sowie Wohnhäuser an der Paulsmühlenstraße angeschlossen. Nun ist eine Weiterführung der Versorgungsleitung zu den städtischen Schulen geplant. Für die Anbindung der Schulen muss eine knapp 1.300 Meter lange Verbindungsleitung gebaut werden. Die Arbeiten dafür starten im Januar 2020.

Um die Bürgerinnen und Bürger umfassend darüber zu informieren, lädt die Stadtwerke-Tochter Netzgesellschaft Düsseldorf mbH zu einem Informationsabend in Benrath ein: am Donnerstag, 14. November, 19 Uhr, Rathaus Benrath, Benrodestraße 46.

Zum Ablauf der Bauarbeiten: Die Netzgesellschaft Düsseldorf nutzt die Arbeiten zum Fernwärmeausbau auch, um notwendige Erneuerungen im Gas-, Wasser und Stromnetz vorzunehmen. Die Gesamtdauer aller Maßnahmen ist für den Zeitraum von Januar 2020 bis voraussichtlich April 2021 geplant. Ausgeführt werden die Arbeiten auf den folgenden Straßen: Urdenbacher Allee, Hauptstraße, Görresstraße, Benrodestraße und Hospitalstraße.

Um die Geschäfte und diverse Veranstaltungen im Bereich der Benrather Fußgängerzone so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, wurde mit dem Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Aktionsgemeinschaft Benrath abgestimmt, dass nur im Zeitraum von Januar bis April im Bereich der Fußgängerzone und des Marktes gebaut wird. Arbeiten, die bis April 2020 dort nicht fertiggestellt werden können, setzt die Netzgesellschaft von Januar bis April 2021 fort.

Ans Fernwärmenetz angeschlossen werden das Städtische Schloss-Gymnasium, die Grundschule Schloss Benrath Städtische Gemeinschaftsgrundschule, die Realschule Benrath sowie die Städtische Gemeinschaftshauptschule Benrath.

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung:

Der EFRE unterstützt Maßnahmen, die Innovationen, Forschung und technologische Entwicklungen voranbringen, einen Beitrag zum Klimaschutz und zum Schutz der Umwelt leisten und die Kommunen in NRW dabei unterstützen, benachteiligte Gruppen zu integrieren und die Städte und Quartiere lebenswerter zu gestalten.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 23.10.19 Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt Trinkwasserleitung Auf der Hardt in Gerresheim

Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt Trinkwasserleitung Auf der Hardt in Gerresheim

(Düsseldorf, 23.10.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt vom 28. Oktober bis voraussichtlich Mitte März nächsten Jahres eine Trinkwasserleitung Auf der Hardt in Gerresheim.

Ein Teilstück der knapp zweihundert Meter langen Leitung verläuft entlang des Waldweges Auf der Hardt. Die Maßnahme ist mit dem Garten- und Forstamt abgestimmt und die Zuwege sind jederzeit gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 11.10.19 Herstellung der Fahrbahnoberfläche auf der Kalkumer Straße und Ulmenstraße in Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Herstellung der Fahrbahnoberfläche auf der Kalkumer Straße und Ulmenstraße in Unterrath

(Düsseldorf – 11.10.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Vom 15.10.219 bis zum 23.10.2019 finden auf der Ulmenstraße, im Bereich zwischen Frankenstraße und Großmarkt, abschließende Asphaltierarbeiten statt. In diesem Bereich herrschen für die Zeit der Maßnahme ein Halteverbot und eine engere Verkehrsführung. Außerdem wird für die Arbeiten am 20.10.2019 die Zufahrt zur Hugo-Viehoff-Straße in Richtung Osten gesperrt. Die Zufahrt in die Straße „Zur alten Exerzierhalle“ wird am 18.10.2019 und am 21.10.2019 und die zur Füssilierstraße vom 21.10. 2019 bis 23.10.2019 gesperrt.

Auch auf der Kalkumer Straße wird ab dem 15.10.2019 bis zum 23.10.2019 die Asphaltoberfläche erneuert. Die Maßnahme startet an der Kreuzung zum Kleinschmitthauserweg bis zur Hausnummer 170 der Kalkumer Straße. Dafür wird am 20.10.2019 die Kalkumer Straße ab Hausnummer 160 gesperrt. Im gesamten Bereich der Maßnahme herrscht ein Halteverbot und eine engere Verkehrsführung

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu werden. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM 02.10.19 Leitungsarbeiten Schadowstraße

Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen auf der Schadowstraße

(Düsseldorf – 02.10.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert vom 7. Oktober bis voraussichtlich Anfang April Versorgungsleitungen für Gas, Wasser, Strom und Fernwärme auf der Schadowstraße im Bereich zwischen Bleich- und Jacobistraße. Die Arbeiten erfolgen zunächst in der Mitte der Fahrbahn, weshalb die Gehwege beidseitig zugunsten provisorischer Fahrbahnen verkleinert werden. Für die Dauer des Weihnachtsmarktes ruhen die Arbeiten.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 26.09.19 Schnell informiert mit der neuen Service-App der Netzgesellschaft Düsseldorf

Schnell informiert mit der neuen Service-App der Netzgesellschaft Düsseldorf

(Düsseldorf – 26.09.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf bietet ab sofort eine App an, mit deren Hilfe sich Bürgerinnen und Bürger über geplante Versorgungsunterbrechungen oder Störungen informieren können.

In einer Übersichtskarte des Versorgungsgebietes werden aktuelle und größere Ereignisse im Bereich Strom-, Gas- und Wasserversorgung angezeigt. So können sich Interessierte schnell informieren, ob etwa ein Hausanschluss durch Wartungsarbeiten, Netzbaumaßnahmen oder eine Störung im Netz betroffen ist.

Als besonderen Service kann man sich sogar über eine Nachricht aufs Handy informieren lassen, wenn der eigene Hausanschluss betroffen ist.

Den neuen Service gibt es in den entsprechenden App-Stores. Einfach nach „Netze Düsseldorf“ suchen und kostenlos auf das Smartphone laden oder den Link auf der Seite der Netzgesellschaft nutzen:

www.netz-duesseldorf.de

PM 25.09.19 Nachtarbeit an der Kalkumer Straße in Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Nachtarbeit an der Kalkumer Straße in Unterrath

(Düsseldorf – 25.09.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Vom 27. bis 29. September werden im Bereich Kalkumer Straße 70 die Arbeiten nachts ausgeführt, weil die zu verlegende Fernwärme-Trasse unmittelbar entlang der Zufahrt der Deutschen Postfiliale verläuft, wo tagsüber ein hohes Fahrzeugaufkommen aufgrund von Lieferverkehr herrscht.

Die Anwohner sind bzw. werden entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu werden. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM 10.09.19 Erneuerung von Versorgungsleitungen und Hausanschlüssen auf der Karlstraße in Stadtmitte

Erneuerung von Versorgungsleitungen und Hausanschlüssen auf der Karlstraße in Stadtmitte

(Düsseldorf – 10.09.2019) Die Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom sowie die Hausanschlüsse werden auf der Karlstraße im Bereich zwischen Graf-Adolf-Straße und Bismarckstraße erneuert. Betroffen sind auf der Karlstraße die Hausnummern 5 bis 27. Hier entfällt Parkraum und es kann zu kurzzeitigen Versorgungsunterbrechungen kommen. Eine Fahrspur ist aktuell in Fahrtrichtung Worringer Platz gesperrt.

Während der laufenden Arbeiten sind technische Herausforderungen aufgetreten, die einen längeren Zeitraum und eine größere Baustellenfläche erforderlich machen. So sorgen beispielsweise defekte Armaturen dafür, dass außerplanmäßige Reparaturen notwendig sind, die für einen erhöhten Zeitaufwand sorgen. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis April nächsten Jahres dauern.

Notwendige Teilsperrungen von Quer-Straßen der Karlstraße werden – in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Düsseldorf – möglichst in die Nachtstunden oder auf Sonntage gelegt, um geringe Einschränkungen für den Verkehr zu verursachen.

Sobald die Arbeiten an den Gas- und Wasserleitungen abgeschlossen sind, wird dieser Baustellenbereich fertiggestellt und asphaltiert. Im Anschluss erfolgen zeitversetzt die Arbeiten an Stromleitungen und -anschlüssen im Gehwegbereich. Nur so können Zugänge zu den betroffenen Gebäuden jederzeit gewährleistet werden.

Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden vorab informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 15.08.19 Umbauarbeiten am Aachener Platz - Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen

Umbauarbeiten am Aachener Platz

Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Versorgungsleitungen

(Düsseldorf, 15.08.2019) Der Aachener Platz wird durch die Stadt Düsseldorf erneuert. Entstehen sollen zwei Kreisverkehre sowie Raum für Grün- und Freianlagen. Im Rahmen dieser Maßnahmen erneuert die Netzgesellschaft vorab ihre Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser. Gestartet wird am 19. August auf der Fleher Straße und der Aachener Straße.

Die Erneuerung der Versorgungsleitungen erfolgt in vier Bauabschnitten und dauert knapp ein Jahr. Daran schließt die Stadt Düsseldorf mit ihren Maßnahmen zum Umbau des Platzes an. Der erste Bauabschnitt der Netzgesellschaft startet am 19. August Ecke Fleher Straße / Aachener Straße und verläuft über die Aachener Straße bis zur Ecke Aachener Straße / Dürener Straße. Dieser Bauabschnitt soll Anfang November fertiggestellt sein. Aufgrund der Bauarbeiten entfallen auf dieser Strecke Parkplätze.

Außerdem wird die Aachener Straße im Bereich der Hausnummern 179 bis 181 für den Zeitraum des ersten Bauabschnittes gesperrt. Die auf gleicher Höhe befindliche Parallelstraße entlang der Rheinbahngleise wird ebenfalls gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Während der Baumaßnahme gibt es außerdem Änderungen im Bushaltestellenbereich „Aachener Platz“. Betroffen sind die Linien 726 -Fahrtrichtung Maxplatz ab der Haltestelle „Am Scharfenstein“, Steig 4 und 893 -Fahrtrichtung Südfriedhof, Steig 5. Beide Linien halten während der Arbeiten am Bussteig 3 in Höhe der Aachener Straße Hausnummer 193.

Der zweite Bauabschnitt verläuft von der Fleher Straße 184 bis zur Kreuzung Aachener Straße und von dort aus weiter über die Aachener Straße bis zur Hausnummer 192. Über diesen und die weiteren Bauabschnitte wird die Netzgesellschaft zeitnah eine eigene Pressemitteilung herausgeben.

Die Zufahrten und Zuwege zu den Häusern sind jederzeit gewährleistet.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 12.08.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Baustellenampel auf der Heinrich-Erhardt-Straße

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Baustellenampel auf der Heinrich-Erhardt-Straße

(Düsseldorf – 12.08.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Vom 13. August bis voraussichtlich Ende September werden Arbeiten auf der Heinrich-Erhardt-Straße/ Johannstraße im Kreuzungsbereich Ulmenstraße ausgeführt. Der Verkehr wird über den Mittelbereich der Heinrich-Erhardt-Straße geleitet und mittels einer Baustellenampel geregelt.

Die Anwohner sind bzw. werden entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu werden. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM 01.08.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Finale Arbeiten auf Koblenzer Straße und Urdenbacher Allee

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Finale Arbeiten auf Koblenzer Straße und Urdenbacher Allee

(Düsseldorf – 01.08.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf hat im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungsleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath verlegt. Vom 5. August bis voraussichtlich 23. August finden in drei Bauabschnitten noch einmal Asphaltarbeiten statt. Damit kommt die Fernwärmeerschließung der Paulsmühle zu einem erfolgreichen Abschluss.

Vom 5. bis 8. August wird zunächst die Oberfläche auf der Koblenzer Straße im Abschnitt zwischen der Kreuzung Rostocker Straße und der Kreuzung Südallee erneuert. Dieser Bereich wird für den Zeitraum der Arbeiten aufgrund von gesetzlichen Anforderungen komplett gesperrt. Als Umleitung können Verkehrsteilnehmer die Frankfurter Straße nutzen.

Am Wochenende 10. und 11. August wird die Kreuzung Koblenzer Straße/ Südallee für die Oberflächenarbeiten gesperrt.

Im gesamten Zeitraum zwischen dem 5. und 11. August fahren die Busse zwischen Garath und Benrath nur über die Frankfurter Straße. Die Haltestellen auf der Koblenzer Straße und der Urdenbacher Allee entfallen.

Vom 12. bis voraussichtlich 23. August wird von der Südallee bis zum Ende der Urdenbacher Allee die Oberfläche erneuert. Dafür wird zunächst der Bereich Koblenzer Straße zwischen Südallee und Haydnstraße gesperrt. Anschließend der Bereich Urdenbacher Allee von der Haydnstraße bis zur Hildener Straße. Der Wechsel vom ersten Abschnitt zum zweiten wird voraussichtlich am 15. August erfolgen. In der Zeit vom 12. bis 23. August fahren die Busse zwischen Hildener Straße und Südallee über die Frankfurter Straße. Die Haltestellen nördlich der Südallee entfallen. Die Busverbindungen in Richtung Sana Krankenhaus Benrath sind von dieser Sperrung nicht betroffen.

Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baumaßnahmen wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 23.07.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Aus- und Einfahrt in die Tannenstraße über Roßstraße

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Aus- und Einfahrt in die Tannenstraße über Roßstraße

(Düsseldorf – 22.07.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Vom 24. Juli bis voraussichtlich Ende August ist die Zufahrt zur Tannenstraße wegen der Arbeiten auf der Ulmenstraße ausschließlich über die Roßstraße möglich. Aus- und Einfahrt von der Ulmenstraße zur Tannenstraße entfallen während des oben genannten Zeitraums.

Die Anwohner sind bzw. werden entsprechend informiert.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu werden. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 15.07.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Schienenersatzverkehr in Unterrath und Derendorf

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein:

Schienenersatzverkehr in Unterrath und Derendorf

(Düsseldorf – 15.07.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Beim Bau der Leitung geht es jetzt auf die Zielgerade: Am 22. Juli beginnen an verschiedenen Stellen weitere Bauarbeiten, zudem wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Details im Überblick:

Auf Ulmen- und Kalkumer Straße wird ab dem 22. Juli ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Straßenbahn-Linien 705 und 707 verkehren dann in Richtung Norden nur bis Spichernplatz. Auf dem gesperrten Abschnitt zwischen Spichernplatz und der Wendeschleife in Unterrath wird die Rheinbahn in Absprache mit der Netzgesellschaft Düsseldorf Ersatz-Busse einsetzen. Eine Folge wird sein, dass der Autoverkehr entlang der Baustellen besser und zügiger fließen kann. Diese Maßnahme hat eine maximale Laufzeit von 20 Wochen.

Gleichzeitig mit dem Start des Schienenersatzverkehrs startet die Netzgesellschaft drei weitere Baustellen, und zwar in den Bereichen Ulmenstraße/Hugo-Viehoff-Straße, Kalkumer Straße/Dünenweg sowie Kalkumer Straße/Kleinschmitthauser Weg.

Zudem wird im Kreuzungsbereich der Achse Johannstraße/Heinrich-Ehrhardt-Straße mit der Ulmenstraße am 22. Juli der nächste Bauabschnitt der Querung begonnen. Dieser wird voraussichtlich acht Wochen dauern. In dieser Zeit wird der Verkehr auf der Achse Johann-/Ehrhardt-Straße im Kreuzungsbereich Ulmenstraße in beide Richtungen zweispurig geführt, die Rechtsabbiegespuren in die Ulmenstraße bleiben jeweils erhalten.

Die Anwohner sind bzw. werden entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu werden. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM 11.07.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsverlegung am Kieshecker Weg

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsverlegung am Kieshecker Weg

(Düsseldorf – 11.07.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Am 15. Juli beginnen dafür Arbeiten am Kieshecker Weg.

Voraussichtlich sechs Wochen wird die Leitungsverlegung im Bereich Kieshecker Weg 254 bis 260 dauern, die in zwei Bauabschnitten erfolgt. Der Verkehr wird hier mittels einer Vorfahrtsregelung an der Baustelle entlang geleitet. Fußgänger und Radfahrer werden einseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Anlieger sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM 11.07.19 Trinkwasserleitung auf der Ringstraße in Mettmann wird erneuert

Trinkwasserleitung auf der Ringstraße in Mettmann wird erneuert

Information zum aktuellen Baufortschritt

(Düsseldorf – 11.07.2019) Seit Ende Januar verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine neue Trinkwasserleitung auf der Ringstraße in Mettmann. Die Maßnahme verläuft vom Evangelischen Krankenhaus bis zur Kreuzung Gottfried-Wetzel-Straße. Mitte Juli sollen die Bauarbeiten in diesem Bereich im Wesentlichen abgeschlossen sein, so dass die Straßen- und Gehwege sowie die übliche Verkehrsführung wiederhergestellt sind. Anschließend werden in diesem Bereich noch punktuell Arbeiten vorgenommen, um die Hausanschlüsse zu verlegen. Diese Arbeiten haben keinen Einfluss auf den Verkehr.

Vom 15. Juli bis voraussichtlich Ende September rückt die Baustelle zur Verlegung der Trinkwasserleitung weiter vor. In diesem letzten Bauabschnitt wird die Leitung ab der Kreuzung Ringstraße/ Ecke Neanderstraße bis zur Hausnummer 12 der Neanderstraße verlegt. Dieses Stück wird für den Zeitraum der Bauarbeiten zur Einbahnstraße und ist nur in Fahrtrichtung Freiheitsstraße befahrbar. Eine Umleitung ist entsprechend ausgeschildert und erfolgt über die Bismarckstraße.

Die Arbeiten finden werktags statt. Die Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 25.06.19 Erdgasumstellung in der Landeshauptstadt: Erhebung durch Netzgesellschaft Düsseldorf beginnt

Erdgasumstellung in der Landeshauptstadt: Erhebung durch Netzgesellschaft Düsseldorf beginnt

(Düsseldorf, 25.06.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf startet im Juli mit den ersten Kundenbesuchen zur Vorbereitung der Erdgasumstellung von L-Gas auf H-Gas*. Dies ist notwendig, da die Gasversorgung im Norden und Westen Deutschlands, aufgrund zur Neige gehender Förderquellen, auf eine andere Gasart umgestellt werden muss. Da die Gasgeräte, die bisher L-Gas verbraucht haben, aus Sicherheitsgründen nicht ohne weiteres mit H-Gas betrieben werden können, müssen sie im Rahmen der Erdgasumstellung technisch angepasst werden. Dies betrifft alle Geräte in Haushalten und Unternehmen. Die Erdgasumstellung – auch „Marktraumumstellung“ genannt – ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft. Für den Raum Düsseldorf steuert die Netzgesellschaft Düsseldorf, als örtlicher Netzbetreiber, diesen Prozess. Diese Zuständigkeit gilt auch unabhängig von dem Gaslieferanten, von dem der Endkunde sein Gas bezieht.

Das Netzgebiet der Netzgesellschaft Düsseldorf ist in fünf Anpassungsgebiete unterteilt. Düsseldorf wird somit nach und nach, auf mehrere Jahre verteilt, umgestellt. Die erste Umstellung erfolgt im Jahr 2021 in den südwestlich gelegenen Stadtteilen – betroffen ist ein Bereich, zu dem Teile von Bilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Flehe, Himmelgeist und Holthausen gehören (siehe Karte unten). In diesem Gebiet beginnen in Kürze die Kundenbesuche. In jedem gasversorgten Haushalt oder Betrieb werden mindestens zwei Besuchstermine der Netzgesellschaft Düsseldorf durchgeführt.

  • Beim ersten Termin werden alle vorhan­denen Gasgeräte registriert. Nach der Identifizierung der Geräte erfolgt die Bestellung der für die spätere Anpassung benötigten Ersatzteile.
  • Im Rahmen des zweiten Termins werden alle Geräte, soweit möglich, technisch auf den Betrieb mit H-Gas angepasst. Zwischen den beiden Terminen kann jedoch ein Zeitraum von bis zu einem Jahr liegen.
  • In etwa zehn Prozent der Haushalte und Betriebe erfolgt nach der Erhebung bzw. nach der Anpassung noch ein Besuch zur Qualitätskontrolle.
  • Erhebung und Anpassung der Gasgeräte sind für die Kundinnen und Kunden kostenfrei. Davon ausgenommen sind mögliche Kosten für Gerätewartung, Reparatur und Geräteaustausch.
  • Alle Besuchstermine der Monteure werden dem Kunden im Vorfeld schriftlich angekündigt.

Wichtige Hinweise

  • Die Kundinnen und Kunden werden keine Rechnung der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH oder der beauftragten Dienstleister erhalten und auch nicht vor Ort zu Zahlungen aufgefordert.
  • Die Monteure werden sich bei jedem Besuch unaufgefordert mit einem Lichtbildausweis sowie einer individuell für den Kunden erstellten PIN-Nummer ausweisen. Diese ist nur dem Kunden und dem Monteur bekannt.
  • Kunden sollen sich diese PIN-Nummer unbedingt zeigen lassen, bevor sie dem Monteur Zutritt gewähren.
  • Für einen reibungslosen Ablauf hält die Netzgesellschaft einen engen Kontakt zur Polizei. Jeder Haushalt, der von der Erdgasumstellung betroffen ist, erhält neben dem Schreiben der Netzgesellschaft einen Flyer mit Sicherheitstipps.

Erdgasbüro eröffnet

Für alle Fragen rund um die Erdgasumstellung steht den Kunden auch ein Erdgasbüro für den persönlichen Kontakt zur Verfügung, Öffnungszeiten Mo. 10-12 Uhr; Mi. 10-12 Uhr und 15-17 Uhr.

Erdgasbüro der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH
im Energie-Service-Center der Stadtwerke Düsseldorf
Höherweg 100
40233 Düsseldorf
Tel.: (0211) 821 8833
E- Mail: erdgasumstellung@netz-duesseldorf.de

Weitere Informationen zur Erdgasumstellung in Düsseldorf und eine interaktive Kunden-Karte finden Sie auch unter
www.netz-duesseldorf.de/erdgasumstellung

*L- für low-caloric, niedrigerer Brennwert und H- für high-caloric, höherer Bfür high-caloric, höherer Brennwert

PM 11.06.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Arbeiten im Kreuzungsbereich Koblenzer Straße/ Haydnstraße

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Arbeiten im Kreuzungsbereich Koblenzer Straße/ Haydnstraße

(Düsseldorf – 11.06.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungsleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür wird es vom 14. Juni bis voraussichtlich Anfang Juli Arbeiten in der Kreuzung Koblenzer Straße/ Haydnstraße geben

Der Verkehr wird mittels Ampelschaltung an der Baustelle vorbeigeleitet. Zu- und Ausfahrt zur Haydnstraße sind in östlicher Richtung gesperrt. Zu- und Ausfahrt in Richtung Krankenhaus bleiben offen.

Die Haltestellen „Haydnstraße“ der Buslinien 778, 779, 788 und 789 entfallen für den oben genannten Zeitraum.

Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 03.06.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Geänderte Verkehrsführung auf der Roßstraße

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Geänderte Verkehrsführung auf der Roßstraße

(Düsseldorf – 03.06.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadtnetz bis hin zum Airport. Auf der Roßstraße gibt es jetzt eine Änderung der Verkehrsführung.

Bis voraussichtlich Ende August werden auf der Roßstraße Fernwärme- und Wasserversorgungsleitungen verlegt. Die Arbeiten finden auf Höhe der Hausnummern 45 bis 65 sowie 87 bis 103 statt. Da beide Fahrspuren in Fahrtrichtung stadtauswärts während dieser Zeit gesperrt sind, erfolgt die Verkehrsführung in beide Richtungen einspurig über die beiden Spuren in Fahrtrichtung stadteinwärts. Die Zufahrten Gravelotte- und Saarbrückerstraße werden wechselweise gesperrt, Grundstückszufahrten sind abgedeckt und erreichbar.

Die Anwohner sind entsprechend informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 24.05.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Arbeiten auf der Kalkumer Straße / Ecke Kleinschmitthauser Weg in Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Arbeiten auf der Kalkumer Straße / Ecke Kleinschmitthauser Weg in Unterrath

(Düsseldorf – 24.05.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadt-Netz bis hin zum Airport. Ein nächster Bauabschnitt auf der Kalkumer Straße / Ecke Kleinschmitthauser Weg folgt.

In Unterrath finden ab dem 27. Mai bis voraussichtlich Mitte Juli Bauarbeiten auf Kalkumer Straße / Ecke Kleinschmitthauser Weg zur Verlegung der Fernwärmeleitung statt. Der Kleinschmitthauser Weg ist für diesen Zeitraum ausgehend von der Kalkumer Straße gesperrt. Außerdem wird die Kalkumer Straße in diesem Bereich einspurig, eine Ampelanlage regelt den Verkehr.

Die Anwohner sind entsprechend informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM 22.05.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Nächster Bauabschnitt - Unterrather Straße/Ecke Eckenerstraße und Kalkumer Straße

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Nächster Bauabschnitt - Unterrather Straße/Ecke Eckenerstraße und Kalkumer Straße

(Düsseldorf – 22.05.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Innenstadt-Netz bis hin zum Airport. Ein nächster Bauabschnitt auf der Unterrrather Straße/Ecke Eckenerstraße und Kalkumer Straße folgt.

Vom 27. Mai bis voraussichtlich 1. Juli wird die Unterrrather Straße/Ecke Eckenerstraße und Kalkumer Straße für die Verlegung der Fernwärmeleitungen gequert. Während dieser Zeit ist das Rechtabbiegen von der Eckenerstraße in Richtung Kalkumer Straße nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert, sie erfolgt über die Unterrather Straße, Am Röttchen und An der Piwipp.

Die Anwohner sind entsprechend informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 21.05.19 Wasserrohrbruch in Mettmann: Eidamshauser Straße bis zum 7. Juni gesperrt. Umleitung ausgeschildert

Wasserrohrbruch in Mettmann: Eidamshauser Straße bis zum 7. Juni gesperrt

Umleitung ausgeschildert

(Düsseldorf, 21.05.2019) Aufgrund eines Wasserrohrbruchs nahe der Neanderstraße und Eidamshauser Straße bleibt die Eidamshauser Straße/Ecke Große Furth bis zum 7. Juni gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Bauarbeiten dienen zur Wiederherstellung der Fahrbahnoberfläche nach einem Wasserrohrbuch vergangenen Sonntag. Insgesamt waren fünf Haushalte in der Nähe der Neanderstraße betroffen. Deren Versorgung wurde noch am gleichen Abend wieder hergestellt.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 17.05.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Arbeiten auf der Heinrich-Ehrhardt-Straße in Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Arbeiten auf der Heinrich-Ehrhardt-Straße in Unterrath

(Düsseldorf – 17.05.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. Drei Baumaßnahmen in Derendorf und Unterrath machen ab 29. April eine geänderte Verkehrsführung erforderlich.

In Unterrath wird ab dem 20. Mai bis voraussichtlich Ende August die Heinrich-Ehrhardt-Straße, die an die Ulmenstraße grenzt, für die Verlegung der Leitung gequert. Im Rahmen der Maßnahme wird die Mittelinseln der Straße zur Fahrbahn. So kann die Anzahl der Fahrspuren auf der Heinrich-Ehrhardt-Straße, trotz der Baustelle in diesem Bereich, erhalten bleiben. Hierfür ist es notwendig vier Bäume zu fällen und zwei Bäume umzupflanzen. Die Baumfällungen und die entsprechenden Ausgleichsmaßnahmen sind mit dem Gartenamt der Stadt Düsseldorf abgestimmt.

Zurzeit werden Arbeiten auf der Ulmenstraße im Bereich zwischen Tannen- und Frankenstraße bis voraussichtlich Ende Juli auf den beiden stadteinwärts führenden Fahrspuren ausgeführt. Der Verkehr verläuft bis zum Ende der Baustelle jeweils einspurig. Stadteinwärts ist eine Fahrspur mittels Ampelschaltung über die Gegengleise der Rheinbahn geführt.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 26.04.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Änderungen der Verkehrsführung in Derendorf und Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Änderungen der Verkehrsführung in Derendorf und Unterrath

(Düsseldorf – 26.04.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. Drei Baumaßnahmen in Derendorf und Unterrath machen ab 29. April eine geänderte Verkehrsführung erforderlich.

Auf der Ulmenstraße werden im Bereich zwischen Tannen- und Frankenstraße vom 29. April bis voraussichtlich Ende Juli Arbeiten auf den beiden stadteinwärts führenden Fahrspuren ausgeführt. Der Verkehr verläuft während der genannten Zeit jeweils einspurig. Stadteinwärts wird eine Fahrspur mittels Ampelschaltung über die Gegengleise der Rheinbahn geführt.

Die Rheinbahnhaltestelle „Großmarkt“ stadteinwärts wird vom 29. April bis voraussichtlich Ende Juni in Richtung Süden bis zur Hugo-Viehoff-Straße verlegt. Der Zugang zum Nordfriedhof erfolgt über die Fußgängerampel Hugo-Viehoff-Straße, den Gehweg in Richtung Norden und die Querung der Ulmenstraße an der Fußgängerampel am Großmarkt. Der Gehweg ist ab der Steinmetzwerkstatt „Arne Breininger“ in Richtung Norden gesperrt.

Auf der Roßstraße – zwischen Bankstraße und Golzheimer Straße – werden ebenfalls vom 29. April bis voraussichtlich Ende Juli Fernwärmeleitungen verlegt. Die Arbeiten finden auch hier auf den beiden stadtauswärts führenden Fahrspuren statt. Der Verkehr wird in beide Richtungen einspurig über die beiden Spuren, die eigentlich stadteinwärts führen, geleitet.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 24.04.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Asphaltarbeiten auf der Frankfurter Straße in Garath

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Asphaltarbeiten auf der Frankfurter Straße in Garath

(Düsseldorf – 24.04.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungsleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. April, werden abschließende Asphaltarbeiten auf der Frankfurter Straße zwischen der Rostocker Straße und dem Kraftwerk Garath vorgenommen. Die beiden Fahrspuren in Richtung Hellerhof bleiben an beiden Tagen gesperrt. Eine Umleitung über die Rostocker- und Koblenzer Straße ist ausgeschildert.

Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 05.04.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Sperrung der Zufahrt zur Humperdinckstraße

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Sperrung der Zufahrt zur Humperdinckstraße

(Düsseldorf – 05.04.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungsleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür muss vom 8. April bis voraussichtlich 19. April die Zufahrt von der Hildener Straße in die Humperdinckstraße gesperrt werden. Es kann über die Regerstraße ausgewichen werden. Ebenfalls gesperrt sind die Parkplätze südlich der Hildener Straße. Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 05.04.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Nachtarbeit in Derendorf und Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Nachtarbeit in Derendorf und Unterrath

(Düsseldorf – 05.04.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. Auf drei Baustellen in Derendorf und Unterrath wird an diesem Wochenende auch nachts gearbeitet.

Im Bereich der Kreuzung Collenbachstraße/ Römerstraße werden vom 6. April, 6 Uhr, bis 8. April, 4 Uhr, Fernwärmerohre verlegt. Gleichzeitig erneuert die Rheinbahn in diesem Bereich ihre Gleise.

Auf der Ulmenstraße im Bauabschnitt zwischen „Zur alten Exerzierhalle“ und Tannenstraße nutzt die Netzgesellschaft ebenfalls den baubedingten Stillstand der Straßenbahn, um Asphaltarbeiten vom 6. April, 6 Uhr, bis Montag, 8. April, 4 Uhr auszuführen.

Auf der Ulmenstraße finden auf Höhe der Heinrich-Erhardt-Straße vom 6. April, 22 Uhr, bis 8. April, 4 Uhr, Arbeiten statt. Die Zufahrt von der Heinrich-Erhardt-Straße zur Ulmenstraße in Richtung Flughafen ist während dieser Zeit gesperrt.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 22.03.19 Netzgesellschaft Düsseldorf startet mit Arbeiten zur Erdgasumstellung

Gasgeräte in Düsseldorf werden sukzessiv angepasst

Netzgesellschaft Düsseldorf startet mit Arbeiten zur Erdgasumstellung

(Düsseldorf, 22.03.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf startet im Juli mit den ersten Kundenbesuchen zur Vorbereitung der Erdgasumstellung von L-Gas auf H-Gas*. Dies ist notwendig, da die Gasversorgung im Norden und Westen Deutschlands, aufgrund zur Neige gehender Förderquellen, auf eine andere Gasart umgestellt werden muss. Da die Gasgeräte, die bisher L-Gas verbraucht haben, aus Sicherheitsgründen nicht ohne weiteres mit H-Gas betrieben werden können, müssen sie im Rahmen der Erdgasumstellung technisch angepasst werden. Dies betrifft alle Geräte in Haushalten und Unternehmen. Die Erdgasumstellung – auch „Marktraumumstellung“ genannt – ist eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft. Für den Raum Düsseldorf steuert die Netzgesellschaft Düsseldorf, als örtlicher Netzbetreiber, diesen Prozess.

Beim Erdgas gibt es zwei verschiedene Gasarten, L- und H-Gas. Diese unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung und ihrem Brennwert. Große Versorgungsgebiete in Deutschland, darunter auch Düsseldorf, werden bislang mit L-Gas aus den Niederlanden versorgt. Aufgrund rückläufiger Fördermengen steht L-Gas in der Zukunft nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Daher müssen alle bisher mit L-Gas versorgten Gebiete auf die Versorgung mit H-Gas umgestellt werden. Zuständig für die Umstellungsmaßnahmen ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz der jeweilige Netzbetreiber, in Düsseldorf also die Netzgesellschaft Düsseldorf, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Düsseldorf. Diese Zuständigkeit gilt auch unabhängig von dem Gaslieferanten, von dem der Endkunde sein Gas bezieht.

„Da die Gasgeräte, die bisher L-Gas verbraucht haben, aus Sicherheitsgründen nicht einfach mit H-Gas betrieben werden können, müssen sie im Rahmen der Erdgasumstellung von unseren Fachkräften technisch angepasst werden. Das betrifft alle Gasgeräte in Düsseldorf. Die Erdgasumstellung ist eines der größten Projekte der Netzgesellschaft und wird uns fast 10 Jahre beschäftigen“, so Hans-Jürgen Holthausen, Geschäftsführer der Netzgesellschaft Düsseldorf.

Im April werden alle Haushalte und Unternehmen des ersten Umstellungsgebiets über die anstehende Erdgasumstellung per Anschreiben informiert. Die ersten Kundenbesuche sind ab Juli 2019 geplant.

Für einen reibungslosen Ablauf hält die Netzgesellschaft einen engen Kontakt zur Polizei. „Jeder Haushalt, der von der Erdgasumstellung betroffen ist, erhält neben dem Schreiben der Netzgesellschaft einen Flyer mit wertvollen Sicherheitstipps. Machen Sie sich bitte als Kunde mit den Abläufen vertraut - das schafft Sicherheit“, so Peter Werkmüller vom Kriminalkommissariat „Prävention und Opferschutz“ der Düsseldorfer Polizei.

Weitere Informationen zur Erdgasumstellung in Düsseldorf und wann Ihr Stadtteil umgestellt wird, finden Sie auch unter www.netz-duesseldorf.de/erdgasumstellung

*L- für low-caloric, niedrigerer Brennwert und H- für high-caloric, höherer Bfür high-caloric, höherer Brennwert

PM 14.03.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Änderung der Verkehrsführung an der Kalkumer Straße in Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Änderung der Verkehrsführung an der Kalkumer Straße in Unterrath

(Düsseldorf – 14.03.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. An der Baustelle Kalkumer Straße gibt es nun eine Änderung der Verkehrsführung.

Seit Mitte Januar gibt es auf der Kalkumer Straße im Bereich der Hausnummern 137 bis 159 eine Fernwärmebaustelle. Bis voraussichtlich Ende April ist diese Baumaßnahme geplant. Bislang fiel die äußere Fahrspur in Richtung Stadtmitte weg. Jetzt wird die Zufahrt von der Unterrather Straße in die Kalkumer Straße gesperrt. Die Zufahrt zu den Tiefgaragen wird auch weiterhin gewährleistet und während der Bauzeiten mit Posten geregelt.

Auf der Ulmenstraße werden im Bereich des Friedhofs in dieser Woche die Arbeiten wieder aufgenommen.

Seit Ende Januar 2019 ruhten die Fernwärmebaustellen in Unterrath und Derendorf. Der Grund: Eine Neuregelung der Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr, die für veränderte Rahmenbedingungen sorgte. Die Netzgesellschaft hatte die Anwohnerinnen und Anwohner über die Baustellen-Pause informiert. Gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf wurden nun schnellstmöglich Lösungen erarbeitet, um die Arbeiten wiederaufzunehmen.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 13.03.19 Stürme „Eberhard“ und „Franz“ pusten Gaslaternen aus

Stürme „Eberhard“ und „Franz“ pusten Gaslaternen aus

Großteil der betroffenen Leuchten soll nächste Woche wieder in Betrieb gehen

(Düsseldorf,13.03.2019) Sturmtief „Eberhard“ sorgte am Wochenende für zahlreiche Schäden in Düsseldorf. Auch die Straßenbeleuchtung ist betroffen. Mehrere hundert Leuchten sind nicht funktionstüchtig. Aufgrund der heutigen Wetterwarnung ist die Tendenz durch Sturmtief „Franz“ steigend.

Da aufgrund der starken Windböen das Unfallrisiko für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu groß ist, kann der Einsatz von Leitern und Steigern zur Instandsetzung der Leuchten erst nach Sturmtief „Franz“ erfolgen. Die Netzgesellschaft Düsseldorf startet dann umgehend mit den Arbeiten an den Leuchten und greift für ein zügiges Vorankommen gegebenenfalls auch auf den Einsatz von Fremdfirmen zurück. Der Großteil der betroffenen Leuchten soll innerhalb der nächsten Woche wieder in Betrieb gehen.

Gasbetriebene Leuchten sind für solche Wetterlagen sehr viel empfindlicher als Stromleuchten. Wird die Zündflamme ausgeweht, können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Netzgesellschaft nur mittels Leiter- oder Steigereinsatz eine Neuzündung im Lampenkopf vornehmen.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 08.03.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Zwei aktuelle Baumaßnahmen in Benrath
PM 25.02.19 Fernwärmebaustellen in Derendorf und Unterrath: Neue Verkehrsführung auf Tannen- und Ulmenstraße

Fernwärmebaustellen in Derendorf und Unterrath: Neue Verkehrsführung auf Tannen- und Ulmenstraße

(Düsseldorf – 25.02.2019) Für den Anschluss des Flughafens an die klimafreundliche Fernwärme verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. An den Baustellen in Derendorf und Unterrath wird eine neue Verkehrsführung installiert.

Neue Verkehrsregelungen gibt es für die Ulmenstraße im Bereich Tannenstraße und für die Kalkumer Straße im Bereich der Straße Auf den Geisten. In beiden Fällen wird der Verkehr künftig mit Hilfe einer Ampelanlage geregelt. Die Bauarbeiten starten an diesen Stellen nach Karneval wieder.

Seit Ende Januar 2019 ruhten die Fernwärmebaustellen in Unterrath und Derendorf. Der Grund: Eine Neuregelung der Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr, die für veränderte Rahmenbedingungen sorgte. Die Netzgesellschaft hatte die Anwohnerinnen und Anwohner über die Baustellen-Pause informiert. Gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf wurden nun schnellstmöglich Lösungen erarbeitet, um die Arbeiten wiederaufzunehmen. Am Montag, 25. Februar, laufen die Arbeiten auf der Ulmenstraße Höhe Nordfriedhof und auf der Kalkumer Straße stadteinwärts – zwischen Zaberner- und Unterrather Straße – wieder an. Auf der Roßstraße beginnen sie.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu 100 Prozent aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas gewonnen. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 22.02.19 Wasserrohrbruch auf der Peckhauserstraße: Arbeiten dauern ca. drei Wochen

Wasserrohrbruch auf der Peckhauserstraße: Arbeiten dauern ca. drei Wochen

(Mettmann – 22.02.2019) Auf der Peckhauser Straße in Mettmann ist es am frühen Freitagmorgen zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Bis zum Abend sollen die Reparaturarbeiten an der defekten Leitung abgeschlossen sein. Ein betroffenes Hotel, ein Frisörsalon sowie die Anwohnerinnen und Anwohner versorgt die Netzgesellschaft Düsseldorf durch Wasserwagen mit Trinkwasser, bis die Leitung wieder in Betrieb geht.

In der Folge des Rohrbruchs wurde der darunterliegende Abwasserkanal in Mitleidenschaft gezogen. Die notwendigen Arbeiten daran dauern voraussichtlich bis zu drei Wochen. In dieser Zeit bleibt die Peckhauser Straße im Bereich zwischen Stübbenhauser Straße und Burenhofsweg gesperrt.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

Namens und im Auftrag der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH

PM 19.02.19 Trinkwassernetz: Netzgesellschaft Düsseldorf testet neues Verfahren in Mettmann-Metzkausen

Trinkwassernetz: Netzgesellschaft Düsseldorf testet neues Verfahren in Mettmann-Metzkausen

Leitungsnetz wird mit Mobilisierungsverfahren durchgespült

(Düsseldorf, 19.02.2019) Aufgrund der Höhenunterschiede in Mettmann herrschen insbesondere in dem Stadtteil Metzkausen unterschiedliche Wasserdrücke. Diese Druckunterschiede führen dazu, dass einige Rohre gut und andere Rohre weniger gut durchgespült werden. Die Netzgesellschaft Düsseldorf testet heute in der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr mittwochmorgens und am 21. Februar von 8 bis 15 Uhr ein neues Verfahren, um das gesamte Leitungsnetz innerhalb weniger Stunden komplett durchzuspülen.

Das neue Verfahren nennt sich Mobilisierungsspülung und kann bei erfolgreicher Testung in Zukunft eingesetzt werden, um das Leitungsnetz in Mettmann und Düsseldorf noch schneller durchzuspülen, falls notwendig. Getestet wird das Verfahren heute zum ersten Mal in Metzkausen. Während des Verfahrens werden in der heutigen Nacht von 1:30 bis 3 Uhr, an einigen Stellen im Netz Sperrungen vorgenommen. Es ist dabei nicht auszuschließen, dass einige wenige Haushalte kein fließendes Wasser haben werden. Ab morgen früh 5 Uhr sollte der Normalzustand wiederhergestellt sein.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 14.02.19 Die Netzgesellschaft Düsseldorf errichtet eine neue Fernwärme-Versorgungsanlage in Stadtmitte

Die Netzgesellschaft Düsseldorf errichtet eine neue Fernwärme-Versorgungsanlage in Stadtmitte

(Düsseldorf – 14.02.2019) Energiewende bedeutet in Ballungsräumen vor allem Wärmewende. Hier liegen die höchsten Minderungspotenziale für CO2 Emissionen. Die Fernwärme ermöglicht eine besonders effiziente und umweltfreundliche Wärmeversorgung zur Erfüllung der Klimaziele. Um die Versorgungssicherheit für die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer zu gewährleisten, baut die Netzgesellschaft nun im Bereich Kölner Straße/ Eintrachtstraße eine neue Fernwärme-Versorgungsanlage.

Die Arbeiten beginnen am 25. Februar und werden voraussichtlich zwölf Monate dauern. Da die Arbeiten nicht im öffentlichen Straßenraum stattfinden, wird der fließende Verkehr in diesem Bereich kaum beeinträchtigt. Bei der klimaschonenden Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) werden durch die gleichzeitige Umwandlung von Strom und Wärme besonders viele Emissionen vermieden. Dies gewährleisten im Stadtgebiet Düsseldorfs insbesondere der hocheffiziente Block "Fortuna" auf der Lausward und das - mit Dampf aus der Müllverbrennungsanlage versorgte - Kraftwerk Flingern. Auch das Heizkraftwerk Garath leistet als Biomasseheizkraftwerk seinen Beitrag zum Klimaschutz. Durch den Ersatz von Verbrennungsheizungen in den Häusern trägt die Fernwärme außerdem zur Luftreinhaltung vor Ort bei.

Mit dem Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein.

Um die Versorgungssicherheit der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer zu gewährleisten, entsteht auf der Freifläche an der Kölner Straße/ Eintrachtstraße eine neue Fernwärme-Versorgungsanlage.

Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden vorab informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 01.02.19 Netzgesellschaft wechselt defekte Wasserschieber auf der Nordstraße in Mettmann

Netzgesellschaft wechselt defekte Wasserschieber auf der Nordstraße in Mettmann

(Düsseldorf – 01.02.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf wechselt ab dem 5. Februar bis voraussichtlich Ende Februar drei defekte Wasserschieber im Kreuzungsbereich Nordstraße/ Berliner Straße in Mettmann.

Die vorhandene Ampelanlage wird für den Zeitraum der Arbeiten durch eine mobile Ampelanlage ersetzt.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 29.01.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten auf der Roßstraße in Derendorf

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten auf der Roßstraße in Derendorf

(Düsseldorf – 29.01.2019) Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. Auf der Roßstraße werden jetzt in einem neuen Bauabschnitt Fernwärmeleitungen für den Anschluss verlegt.

Bis voraussichtlich Mitte Oktober werden auf der Roßstraße im Abschnitt zwischen Zieten- und Frankenstraße Leitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen auf den beiden stadtauswärts führenden Fahrspuren. Der Verkehr wird in beiden Richtungen einspurig über die stadteinwärts führenden Bahnen geleitet.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 23.01.19 Leitungsarbeiten auf der Rochusstraße in Pempelfort

Leitungsarbeiten auf der Rochusstraße in Pempelfort

(Düsseldorf – 23.01.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert auf der Rochusstraße 19 den Gas- und Wasserhausanschluss. Die Arbeiten dauern vom 28. Januar bis voraussichtlich Mitte Februar.

Da sich die Anschlüsse unterhalb einer Baumscheibe befinden, muss der vorhandene Baum gefällt werden. Ausgeführt wird diese Fällung am Montag, 28. Januar. Während der gesamten Bauzeit können die Parkplätze vor den Häusern Rochusstraße 19 bis 23 nicht benutzt werden. Auch kann es witterungsbedingt zu Verzögerungen der Bautätigkeit kommen. Nach Beendigung der Baumaßnahme wird dort ein neuer Baum gepflanzt.
Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden vorab informiert.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 22.01.19 Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Trinkwasserleitung auf der Ringstraße in Mettmann

Netzgesellschaft Düsseldorf erneuert Trinkwasserleitung auf der Ringstraße in Mettmann

(Düsseldorf - 22.01.2019) Am 25. Januar beginnen die Bauarbeiten für eine neue Trinkwasserleitung auf der Ringstraße in Mettmann. Die Maßnahme verläuft bis zur Straßenkreuzung der Gottfried-Wetzel-Straße sowie der Neanderstraße und soll voraussichtlich Mitte Oktober abgeschlossen sein. In diesem Bereich wird für die Erneuerung der Trinkwasserleitung die Fahrspur stadtauswärts mit auf die Linksabbiegerspur der Ringstraße in Richtung Neanderstraße verlegt. Der Gehweg auf der Ringstraße stadteinwärts wird ebenfalls gesperrt. Die Zuwege zu den Häusern sind jederzeit gewährleistet.
Vorab finden vorbereitende Maßnahmen im Grünflächenbereich am Wandersweg nähe der Ringstraße statt. Dies ist mit dem Grünflächenamt abgestimmt. Die Anwohner wurden entsprechend informiert.
Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis.

PM 18.01.18 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten auf der Ulmenstraße in Derendorf

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten auf der Ulmenstraße in Derendorf

(Düsseldorf – 18.01.2019) Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. Auf der Ulmenstraße werden jetzt die laufenden Baumaßnahmen fortgeführt.
Vom 21. Januar bis voraussichtlich Ende April werden auf der Ulmenstraße im Bereich von Tannen- bis Frankenstraße Fernwärmeleitungen verlegt und damit laufende Baumaßnahmen fortgeführt. Die äußere Fahrspur der Ulmenstraße fällt in Fahrtrichtung stadteinwärts während der Arbeiten weg.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 17.01.19 Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten auf der Kalkumer Straße in Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten auf der Kalkumer Straße in Unterrath

(Düsseldorf – 17.01.2019) Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. Auf der Kalkumer Straße werden jetzt in einem neuen Bauabschnitt Fernwärmeleitungen für den Anschluss verlegt.

Bis voraussichtlich Mitte April werden auf der Kalkumer Straße im Bereich der Hausnummern 137 bis 159 – zwischen Unterrather Straße und der Straße Auf den Geisten - in Fahrtrichtung stadteinwärts Fernwärmeleitungen verlegt. Die äußere Fahrspur fällt während der Arbeiten weg, die Parkplätze auf diesem Abschnitt können nicht genutzt werden.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 17.01.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Information zur Oberflächenherstellung nach Bauarbeiten

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Information zur Oberflächenherstellung nach Bauarbeiten

(Düsseldorf – 17.01.2019) Seit rund einem Jahr verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp vier Kilometer lange Verbindungleitung für die Anbindung der Paulsmühle an die klimafreundliche Fernwärme vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. In vielen Straßenzügen sind die Bauarbeiten im Erdreich bereits abgeschlossen und die Fahrbahnoberfläche wurde provisorisch wiederhergestellt. Im Sommer 2019 wird entlang der gesamten Trasse das Provisorium überarbeitet und die Oberfläche in einem Zuge nahtlos wiederhergestellt.
Auf der Frankfurter Straße, der Koblenzer Straße, der Urdenbacher Allee und der Rostocker Straße ist die provisorische Wiederherstellung der Fahrbahn notwendig, da entlang der Trasse in Form einer sogenannten Wanderbaustelle gearbeitet wurde. Dies bedeutet, in mehreren aufeinanderfolgenden kleinen Abschnitten. Die Netzgesellschaft Düsseldorf bittet um Verständnis dafür, dass die provisorische Fahrbahnoberfläche noch bis Sommer 2019 bestehen bleibt. Erst dann sind die Bauarbeiten auf der gesamten Länge der Trasse von Garath nach Benrath abgeschlossen und die Fahrbahnoberfläche kann in einem Zuge erneuert werden. Die nahtlose Wiederherstellung der Oberfläche ist notwendig, damit keine Unebenheiten entstehen, die auf Dauer Risse oder sogar Schlaglöcher verursachen können. Mit dem Vorgehen stellt die Netzgesellschaft eine für die Zukunft glatte und stabile Fahrbahn her.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

Die Netzgesellschaft bittet um Verständnis.

PM 16.01.19 Leitungsarbeiten im Bereich der Peter-Behrens-Straße in Garath

Leitungsarbeiten im Bereich der Peter-Behrens-Straße in Garath

(Düsseldorf – 16.01.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf saniert Versorgungsleitungen für Strom und Wasser bis zum Ende des Jahres in Garath im Bereich der Peter-Behrens-Straße.
Am 21. Januar beginnt die Netzgesellschaft Düsseldorf mit der Sanierung der Versorgungsleitungen für Strom und Wasser im Bereich Peter-Behrens-Straße 1 bis 81. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum Ende des Jahres.
Während der Bauzeit wird der Gehweg auf die Fahrbahn verlegt. Der fließende Verkehr wird nicht gesondert geregelt, sondern folgt den herrschenden Vorfahrtsregeln. Auch müssen Parkbuchten für die Arbeiten gesperrt werden.

Die Netzgesellschaft DÜsseldorf bitten um Verständnis.

PM 10.01.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Baumaßnahme auf der Rostocker Straße

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Baumaßnahme auf der Rostocker Straße

(Düsseldorf – 10.01.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür findet jetzt in einem weiteren Abschnitt in Garath eine Baumaßnahme bis Ende Februar statt.
Für die Verlegung der Fernwärmeleitung wird vom 14. Januar bis Ende Februar auf der Rostocker Straße gearbeitet. Die Fahrspuren in Richtung Koblenzer Straße sind während dieser Zeit gesperrt. Eine Umleitung über die Frankfurter Straße wird ausgeschildert. Die Durchfahrt in Richtung Frankfurter Straße ist möglich.

Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 03.01.19 Erneuerung von Versorgungsleitungen und Hausanschlüssen in Stadtmitte

Erneuerung von Versorgungsleitungen und Hausanschlüssen in Stadtmitte

(Düsseldorf – 03.01.2019) Die Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom sowie die Hausanschlüsse werden auf der Karlstraße im Bereich zwischen Graf-Adolf-Straße und Bismarckstraße erneuert. Die Arbeiten beginnen am 7. Januar und dauern voraussichtlich bis Ende April 2019.
Die Arbeiten erfolgen in Abschnitten. Betroffen sind auf der Karlstraße die Hausnummern 5 – 19. Während des oben genannten Zeitraums wird es zu Einschränkungen beim Parkraum und zeitweise auch zu Versorgungsunterbrechungen kommen.
Notwendige Teilsperrungen von Straßen-Querungen der Karlstraße werden möglichst in die Nachtstunden oder auf Wochenenden gelegt, um geringe Einschränkungen für den Verkehr zu verursachen.
Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden vorab informiert.

PM 03.01.19 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Baumaßnahmen auf Hildener Straße

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Zwei aktuelle Baumaßnahmen auf der Hildener Straße

(Düsseldorf – 03.01.2019) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür finden jetzt zwei weitere Baumaßnahmen bis Ende März in Benrath statt. Für die Verlegung der Fernwärmeleitung wird vom 7. Januar bis Ende März auf der Hildener Straße unter den DB-Brücken gearbeitet. Der Geh- und Radweg unter den Brücken wird deswegen auf der nördlichen Seite gesperrt. Umleitungen sind über den Bahnhof Benrath oder über den Gehweg auf der südlichen Straßenseite vorgesehen.
Am 8. Januar beginnen auch auf der südlichen Seite der Hildener Straße Arbeiten im Bereich der Parkplätze östlich der Humperdinckstraße. Von den Baumaßnahmen, die ebenfalls bis Ende März dauern werden, sind ca. 15 Parkplätze betroffen.
Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche An-schreiben informiert.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshaupt-stadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ver-mieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaß-nahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 19.12.18 Erhöhter Ausfall von Gaslaternen wegen Lieferengpässen

Erhöhter Ausfall von Gaslaternen wegen Lieferengpässen

(Düsseldorf, 19.12.2018) Die Gaslaternen gelten aufgrund ihrer historischen Anmutung und Bedeutung als identitätsstiftend für die Landeshauptstadt Düsseldorf. Fällt eine solche Laterne aus, sorgen die Fachkräfte der Netzgesellschaft Düsseldorf so schnell es geht wieder für Licht. In der Regel reichen dafür wenige Tage. Zurzeit kann es dabei allerdings zu Verzögerungen kommen.
Eine Ursache ist, dass der Hersteller eine fehlerhafte Charge der Glühstrümpfe geliefert hat. Obwohl bei der Wareneingangsprüfung der Netzgesellschaft keine Auffälligkeiten erkennbar waren, zeigte sich im Einsatz der Glühstrümpfe, dass diese sehr viel kurzlebiger sind, als vereinbart. Reklamation und Nachbestellung sind bereits erfolgt.
Zudem verzögert sich der Tausch defekter Masten, aufgrund von Lieferengpässen. Als zertifizierter Gaslaternenhersteller kauft die Netzgesellschaft Düsseldorf, als Ersatz für defekte und damit nicht mehr sichere Masten, keine Standardprodukte, sondern lässt Masten nach original Muster nachfertigen. Aus Sicherheitsgründen hat die Netzgesellschaft diese Leuchten außer Betrieb genommen und als Sofortmaßnahme auf die eigentlichen Leuchtköpfe vorrübergehend Solarleuchten montiert. Auch hier sind die notwendigen Prozesse gestartet, um schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.
Wir bitten die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer um Verständnis, dass es aus diesen Gründen zu Wartezeiten bei der Reparatur kommt.

PM 03.12.18 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Leitungsverlegung in Benrath

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Leitungsverlegung in Benrath

(Düsseldorf – 03.12.2018) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür findet in Benrath eine Baumaßnahme bis Mitte Januar statt.
Für die Verlegung der Fernwärmeleitung wird vom 6. Dezember bis Mitte Januar auf der Urdenba-cher Allee in Benrath im Bereich zwischen den Hausnummern 13 und 7 gearbeitet. Eine Fahrspur ist wegen der Arbeiten gesperrt, der Verkehr wird mit Hilfe einer Ampel abwechselnd an der Baustelle vorbeigeleitet. Die Bushaltestelle „Regerstraße“ entfällt.
An der Einfahrt in die Regerstraße werden im Grünstreifen über der Itter drei Bäume gefällt. Eine Maßnahme, die erfolgt, um im neuen Jahr die Querung des Bachs zu ermöglichen. Anschließend wer-den wieder neue Bäume gepflanzt.
Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche An-schreiben informiert.

Zum Hintergrund:

Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshaupt-stadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ver-mieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaß-nahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM 16.11.18 Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Zwei aktuelle Baumaßnahmen in Benrath und Garath

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Zwei aktuelle Baumaßnahmen in Benrath und Garath

(Düsseldorf – 16.11.2018) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür finden in Garath und Benrath Baumaßnahmen bis Ende Januar statt. Für die Verlegung der Fernwärmeleitung wird vom 20. November bis Ende Januar am Benrather Bus-bahnhof an der Hildener Straße gearbeitet. Die Verlegung der Leitungen findet im Bereich von Geh- und Radweg statt, weshalb Fußgänger und Fahrradfahrer über eine Fahrspur geleitet werden. In Richtung Benrath entfällt deswegen eine Fahrspur für den Verkehr.
Auch auf der Koblenzer Straße werden vom 22. November bis voraussichtlich Ende Januar bis Höhe Kammerrathsfeldstraße Fernwärmeleitungen verlegt. Hier ist die Fahrspur in Richtung Garath ge-sperrt. Der Verkehr wird durch Ampeln im Wechsel an der Baustelle vorbei geleitet. Die Durchfahrt Kammerrathsfeldstraße ist in beide Richtungen gesperrt. Als alternative Strecken können Südallee oder Sodenstraße genutzt werden. Die Bushaltestellen „Kammerrathsfeldstraße“ entfallen in beide Richtungen.
Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshaupt-stadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ver-mieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaß-nahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Zwei Baumaßnahmen in Benrath und Garath

Fernwärmeerschließung der Paulsmühle: Zwei Baumaßnahmen in Benrath und Garath

(Düsseldorf – 31.10.2018) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt im Rahmen der Erschließung der Paulsmühle für die Fernwärme eine knapp vier Kilometer lange Verbindungleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Dafür finden jetzt an zwei Standorten in Garath und Benrath Baumaßnahmen bis Dezember statt.
Für die Verlegung der Fernwärmeleitung fallen auf der Rostocker Straße in Garath an der Kreuzung zur Frankfurter Straße zwei Fahrspuren weg. Die Rechtsabbiegespur in Richtung Hellerhof entfällt komplett. Eine Umfahrung über die Koblenzer Straße ist möglich. Linksabbieger und Geradeausverkehr werden über die eigentliche Linksabbiegespur geleitet. Diese Maßnahme dauert voraussichtlich bis Anfang Dezember.

Auch auf der Urdenbacher Allee in Benrath wird eine Fahrspur gesperrt. Die Arbeiten beginnen am 13. November und finden hier im Bereich der Hausnummern 19 bis 11 statt. Der Verkehr wird durch eine Ampel wechselweise an der Baustelle vorbei geleitet. Diese Maßnahme dauert voraussichtlich bis Mitte Dezember.
Über die Gesamtmaßnahme und den Umfang der einzelnen Baulose wurden die Anwohnerinnen und Anwohner vorab im Rahmen von zwei Bürgerinformationsabenden und durch persönliche Anschreiben informiert.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss ihrer Gebäude an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnung zufolge können so rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ver-mieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 4.500 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Auch wegen dieser günstigen Wirkung wird die Baumaßnahme teilweise aus Mitteln des Landes NRW und dem Fond der Europäischen Union (EFRE) finanziert. Die Fernwärme in Garath wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas.

PM Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Lei-tungsarbeiten in Derendorf und Unterrath

(Düsseldorf – 25.10.2018) Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. In vier Bauabschnitten werden nun in den Stadtteilen Derendorf und Unterrath Fernwärmeleitungen für den Anschluss verlegt.
Bis voraussichtlich 21. Dezember werden Fernwärmeleitungen auf der Kalkumer Straße in Unter-rath zwischen Zaberner- und Mettlacher Straße verlegt. Von den Arbeiten betroffen ist die rechte Fahrspur in Richtung Norden. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gegenfahrbahn geleitet.
Vom 29. Oktober bis voraussichtlich Anfang April werden Leitungen auf der Ulmenstraße in Unterrath – im Abschnitt zwischen Großmarkt und Thewissenweg – verlegt. Hier finden die Arbeiten auf der rechten Fahrspur stadteinwärts statt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Straßenbahngleise geleitet. Die Haltestelle „Großmarkt“ der Linien 705 und 707 wird um etwa 50 Meter in Richtung Süden verlegt.

Vom 12. November bis Anfang Mai verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf auf der Kalkumer Straße in Unterrath Fernwärmeleitungen im Straßenabschnitt zwischen Auf den Geisten und Dünenweg. Diese Maßnahme erfolgt in mehreren Teilabschnitten - im ersten Schritt bis Kleinschmitthauser Weg. Die Arbeiten finden hier in der rechten Fahrspur in Richtung Norden statt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gleisanlage der Rheinbahn geleitet. Der Kleinschmitthauser Weg bleibt befahrbar.
Während der Bauarbeiten fallen in den drei oben genannten Bauabschnitten Parkplätze weg.
Vom 19. November bis Ende Januar werden auf der Frankenstraße in Derendorf Fernwärmeleitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen im Bereich zwischen Blumenthal- und Ulmenstraße. Die Leitungsverlegung erfolgt in der linken Fahrspur in Richtung Ulmenstraße. Die Baustelle führt zu einer Verringerung der Gehwegbreite.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM Flughafen Düsseldorf wird an das Fernwärmenetz angeschlossen

Flughafen Düsseldorf wird an das Fernwärmenetz angeschlossen: Baustelle auf der Frankenstraße schreitet voran

(Düsseldorf – 12.09.2018) Der Flughafen Düsseldorf wird an das zentrale Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf angeschlossen und dadurch zukünftig das Terminal und weitere Gebäude umwelt- und klimafreundlich beheizen. Die dafür eingerichtete Baustelle auf der Frankenstraße schreitet weiter voran: Vom 19. September bis zum 16. November wird der zweite Bauabschnitt auf einer Länge von 150 Metern in Höhe der Hausnummern 2 bis 18 und 19 bis 25 b der Frankenstraße bearbeitet. Die Frankenstraße wird hierfür auf diesem Abschnitt für den Verkehr gesperrt. Der erste Bauabschnitt der Einbahnstraße wird für den Verkehr wieder freigegeben. Der Zugang zu den Häusern ist jederzeit gewährleistet.

Zum Hintergrund:
Die Düsseldorfer Fernwärme hat den Primärenergiefaktor Null und ist damit den Erneuerbaren Energien gleichgestellt. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, zu dem auch die Müllverbrennung gehört, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt. Das Wärmesystem wird Stück für Stück zu einem intelligenten Netzwerk weiterentwickelt, das durch die Einbindung weiterer Wärmequellen (z.B. von Industrieanlagen und Erneuerbarer Energien) noch effizienter und klimafreundlicher wird.

PM Verlegung von Fernwärmeleitungen auf der Collenbachstraße in Derendorf

Verlegung von Fernwärmeleitungen auf der Collenbachstraße in Derendorf

(Düsseldorf – 18.10.2018) Die Netzgesellschaft Düsseldorf verlegt vom 22. Oktober 2018 bis voraussichtlich 21. Dezember 2018 Fernwärmeleitungen auf der Collenbachstraße im Bereich der Hausnummern 45 bis 65.
Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine knapp fünf Kilometer lange Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport.
Vom 22. Oktober bis 21. Dezember 2018 verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf die neuen Fernwärmeleitungen auf der Collenbachstraße in Derendorf und verlängert damit bereits vorhandene Leitungen bis zur Römerstraße.
Die Arbeiten finden auf Höhe der Hausnummern 45 bis 65 im Parkplatz- und Fahrbahnbereich statt. Deshalb ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fern-wärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.

PM Verlegung von Fernwärmeleitungen in Derendorf und Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten in Derendorf und Unterrath

(Düsseldorf – 25.10.2018) Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. In vier Bauabschnitten werden nun in den Stadtteilen Derendorf und Unterrath Fernwärmeleitungen für den Anschluss verlegt.
Bis voraussichtlich 21. Dezember werden Fernwärmeleitungen auf der Kalkumer Straße in Unterrath zwischen Zaberner- und Mettlacher Straße verlegt. Von den Arbeiten betroffen ist die rechte Fahrspur in Richtung Norden. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gegenfahrbahn geleitet.
Vom 29. Oktober bis voraussichtlich Anfang April werden Leitungen auf der Ulmenstraße in Unterrath – im Abschnitt zwischen Großmarkt und Thewissenweg – verlegt. Hier finden die Arbeiten auf der rechten Fahrspur stadteinwärts statt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Straßenbahngleise geleitet. Die Haltestelle „Großmarkt“ der Linien 705 und 707 wird um etwa 50 Meter in Richtung Süden verlegt.
Vom 12. November bis Anfang Mai verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf auf der Kalkumer Straße in Unterrath Fernwärmeleitungen im Straßenabschnitt zwischen Auf den Geisten und Dünenweg. Diese Maßnahme erfolgt in mehreren Teilabschnitten - im ersten Schritt bis Kleinschmitthauser Weg. Die Arbeiten finden hier in der rechten Fahrspur in Richtung Norden statt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gleisanlage der Rheinbahn geleitet. Der Kleinschmitthauser Weg bleibt befahrbar. Während der Bauarbeiten fallen in den drei oben genannten Bauabschnitten Parkplätze weg. Vom 19. November bis Ende Januar werden auf der Frankenstraße in Derendorf Fernwärmeleitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen im Bereich zwischen Blumenthal- und Ulmenstraße. Die Leitungsverlegung erfolgt in der linken Fahrspur in Richtung Ulmenstraße. Die Baustelle führt zu einer Verringerung der Gehwegbreite.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.