Pressemitteilungen

PM Verlegung von Fernwärmeleitungen in Derendorf und Unterrath

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein: Leitungsarbeiten in Derendorf und Unterrath

(Düsseldorf – 25.10.2018) Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. In vier Bauabschnitten werden nun in den Stadtteilen Derendorf und Unterrath Fernwärmeleitungen für den Anschluss verlegt.
Bis voraussichtlich 21. Dezember werden Fernwärmeleitungen auf der Kalkumer Straße in Unterrath zwischen Zaberner- und Mettlacher Straße verlegt. Von den Arbeiten betroffen ist die rechte Fahrspur in Richtung Norden. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gegenfahrbahn geleitet.
Vom 29. Oktober bis voraussichtlich Anfang April werden Leitungen auf der Ulmenstraße in Unterrath – im Abschnitt zwischen Großmarkt und Thewissenweg – verlegt. Hier finden die Arbeiten auf der rechten Fahrspur stadteinwärts statt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Straßenbahngleise geleitet. Die Haltestelle „Großmarkt“ der Linien 705 und 707 wird um etwa 50 Meter in Richtung Süden verlegt.
Vom 12. November bis Anfang Mai verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf auf der Kalkumer Straße in Unterrath Fernwärmeleitungen im Straßenabschnitt zwischen Auf den Geisten und Dünenweg. Diese Maßnahme erfolgt in mehreren Teilabschnitten - im ersten Schritt bis Kleinschmitthauser Weg. Die Arbeiten finden hier in der rechten Fahrspur in Richtung Norden statt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gleisanlage der Rheinbahn geleitet. Der Kleinschmitthauser Weg bleibt befahrbar. Während der Bauarbeiten fallen in den drei oben genannten Bauabschnitten Parkplätze weg. Vom 19. November bis Ende Januar werden auf der Frankenstraße in Derendorf Fernwärmeleitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen im Bereich zwischen Blumenthal- und Ulmenstraße. Die Leitungsverlegung erfolgt in der linken Fahrspur in Richtung Ulmenstraße. Die Baustelle führt zu einer Verringerung der Gehwegbreite.

Zum Hintergrund:
Mit dem Anschluss des Flughafens Düsseldorf an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf leistet die Landeshauptstadt Düsseldorf einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zur Erreichung ihres Ziels, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Berechnungen zufolge können so rund 10.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen von mehr als 3.000 Mittelklasse-PKW mit Benzin-Motor bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr. Die Fernwärme am Düsseldorfer Flughafen wird zu über 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen (Holzhackschnitzel bzw. Pellets), der Rest stammt aus dem kohlenstoffarmen Energieträger Erdgas. Das Kraftwerk an der Lausward leistet im Zusammenspiel mit dem Düsseldorfer Wärmesystem, schon jetzt den mit Abstand größten Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele.