Sie benutzen einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie diesen um eine bessere Darstellung zu erhalten.

Netzgesellschaft Düsseldorf stellt das zweite Gebiet erfolgreich auf H-Gas um

02.11.2022

(Düsseldorf, 02.11.2022) Seit 2019 arbeitet die Netzgesellschaft Düsseldorf an einem ihrer größten Infrastrukturprojekte: der Erdgasumstellung. Dabei stellt Düsseldorf von L-Gas auf H-Gas um.* Denn aufgrund rückläufiger Fördermengen steht L-Gas in Zukunft nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Daher müssen alle bisher mit L-Gas versorgten Gebiete in Deutschland auf H-Gas umgestellt werden. Als örtlicher Netzbetreiber ist in Düsseldorf die Netzgesellschaft Düsseldorf dafür zuständig. Letztes Jahr wurde das erste Gebiet in Düsseldorf erfolgreich umgestellt. Bereiche in Bilk, Unterbilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Flehe, Himmelgeist und Holthausen werden seitdem mit H-Gas versorgt. Nun wird auch das zweite Anpassungsgebiet mit der neuen Gasart versorgt. Das sind die Stadtteile Altstadt, Oberkassel, Niederkassel und Lörick und Teilbereiche von Pempelfort und Oberbilk. Dort wurden rund 21.000 Gasgeräte für den Betrieb mit H-Gas angepasst. Damit geht die von der Bundesregierung beschlossene Erdgasumstellung in Düsseldorf wie geplant voran.

In den nächsten Jahren werden noch drei weitere Gebiete folgen, sodass 2028 die gesamte Stadt erfolgreich auf H-Gas umgestellt ist. Dafür startet das Team der Erdgasumstellung bereits jetzt in die nächste Phase, denn die Vorbereitungen für das dritte Anpassungsgebiet laufen bereits an. Die Umstellung auf H-Gas erfolgt dann im Jahr 2025. Das umfasst Gebiete von Heerdt, Oberkassel, Eller, Holthausen, Reisholz, Hassels, Garath, Benrath, Hellerhof, Urdenbach, Oberbilk und Wersten.

Einfach den Hebel von L-Gas auf H-Gas umlegen? Ganz so einfach ist es nicht! Bis ein Gebiet vollständig auf die neue Gasart umgestellt ist, dauert es seine Zeit, wie Michael Kahl, Leiter der Erdgasumstellung bei der Netzgesellschaft Düsseldorf, erklärt: „Die Umstellung eines Gebietes dauert ca. zwei Jahre. Denn bevor wir den Startschuss für die Umstellung geben können, müssen wir zunächst alle Gasgeräte erfassen und anschließend technisch anpassen. Dafür sind persönliche Hausbesuche notwendig. Bei 21.000 Gasgeräten, wie sie allein im zweiten Anpassungsgebiet vorhanden sind, steckt eine detaillierte Planung dahinter. Außerdem sind wir auch auf die Kundinnen und Kunden angewiesen. Das Team der Erdgasumstellung möchte sich an dieser Stelle bei allen Düsseldorferinnen und Düsseldorfern bedanken, die uns auch während der Pandemie ihr Vertrauen geschenkt und uns den Zugang zu ihren Gasgeräten gewährt haben. Wenn weiterhin alle so an einem Strang ziehen, sind wir sehr zuversichtlich, bis 2028 das gesamte Stadtgebiet auf H-Gas umgestellt zu haben.“

Das Team ist weiterhin im zweiten Umstellungsgebiet unterwegs. Nach wie vor finden noch Kundenbesuche statt, da es einige Gasgeräte gibt, die aufgrund ihrer technischen Eigenschaften erst nach dem Umstellungstag technisch angepasst werden können.

*L- für low-caloric, niedrigerer Brennwert und H- für high-caloric, höherer Brennwert

null

Das Erdgasbüro:

Für alle Fragen rund um die Erdgasumstellung steht den Kundinnen und Kunden das Erdgasbüro zur Verfügung:

Weitere Informationen zur Erdgasumstellung in Düsseldorf und eine interaktive Karte finden Sie auch unter

www.netz-duesseldorf.de/erdgasumstellung